Auf Sizilien sind die Corona-Zahlen rapide angestiegen. Darum sollen ab kommendem Montag wieder strenge Schutzmassnahmen gelten.
sizilien
Auf Sizilien sollen wieder strenge Coronamassnahmen eingeführt werden. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf Sizilien werden die Coronamassnahmen verschärft.
  • Die Insel wird als sogenannte gelbe Zone eingestuft.
  • Massnahmen werden insbesondere in der Gastronomie eingeführt.

Nach einem rapiden Anstieg der Corona-Zahlen gelten in der italienischen Region Sizilien ab dem kommenden Montag strengere Schutzmassnahmen. Die Mittelmeerinsel im Süden des Landes wird als erste Region wieder als sogenannte gelbe Zone eingestuft. Das entschied der Gesundheitsminister Roberto Speranza am Freitag.

Damit werden in der Urlaubsregion wieder strengere Massnahmen etwa in der Gastronomie eingeführt. Dort dürfen nur noch vier Personen aus verschiedenen Haushalten gemeinsam am Tisch sitzen.

«Das zeigt, dass das Virus noch nicht besiegt ist und dass es weiter Priorität hat, in die Impfkampagne und in vorsichtiges Verhalten von uns allen zu investieren», sagte Speranza.

Auch Corona-Patienten in Spitälern nehmen zu

Nach einem Rückgang der Fallzahlen waren in Italien im Sommer nach und nach alle Regionen als weisse Zonen eingestuft worden, in denen die lockersten Massnahmen gegen das Virus gelten. Dies ändert sich nun nach zwei Monaten wieder. Sizilien hatte zuletzt rapide steigende Fallzahlen gemeldet, auch der Anteil der Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern nahm zu.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Coronavirus