Die Polizei im südnorwegischen Agder hat in mehreren Privathäusern grosse Mengen Sprengstoff gefunden.
Leichtflugzeug
Ein leuchtendes Blaulicht der Polizei. (Symbolbild) - dpa

Medien zufolge wurde der grösste Fund von 100 Kilogramm am Freitag in Tvedestrand sichergestellt. Insgesamt sechs Verdächtige wurden nach Polizeiangaben festgenommen, drei waren am Freitag in Untersuchungshaft. «Wir haben keine Hinweise darauf, dass die Beschuldigten den Sprengstoff einsetzen wollten, um anderen Schaden zuzufügen», sagte ein Polizeisprecher laut einer Mitteilung.

Die Polizei nehme die Sache trotzdem sehr ernst. «Es handelt sich um erhebliche Mengen an Sprengstoff, und eine falsche Handhabung kann schwerwiegende Folgen haben.»

Die Bombengruppe aus Oslo war am Freitag damit beauftragt, den Sprengstoff zu sichern und zu zerstören. Über der Fundstelle wurde ein Flugverbot für Drohnen verhängt.

Mehr zum Thema:

Sprengstoff