Die GEA Group Aktiengesellschaft möchte in den kommenden Jahren weiter wachsen. Bis 2026 sollen die Rendite auf über 15 Prozent steigen.
GEA Group
Das GEA Center in Düsseldorf möchte zukünftig weiterwachsen. (Archivbild) - GEA

Das Wichtigste in Kürze

  • Die GEA Group möchte zukünftig in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie weiterwachsen.
  • Die Firmenrendite sollen bis 2026 auf über 15 Prozent ansteigen.
  • Die GEA-Aktie schoss am Mittwoch um fast fünf Prozent in die Höhe.

In den kommenden Jahren möchte die GEA Group Aktiengesellschaft weiterwachsen. Hauptsächlich die Lebensmittel- und Pharmaindustrie sollen dabei deutlich mehr Profit abwerfen. Der CEO Stefan Klebert sagte laut Mitteilung zur dpa: «Wir haben uns das Ziel gesetzt, an der Spitze der Maschinen- und Anlagenbau-Branche zu sein.»

Die Rendite sollen bis 2026 auf über 15 Prozent steigen. Auch beim Umsatz erwartet man einen organischen Anstieg um 4 bis 6 Prozent jährlich. Somit sollen die Erlöse auf rund sechs Milliarden Euro vergrössert werden. Finanzvorstand Marcus Ketter dazu: «Für unsere Aktionäre schaffen wir bis 2026 und darüber hinaus eine erhebliche Wertsteigerung.»

Anstieg von Aktie der GEA Group

RBC-Experte Sebastian Kuenne reagierte in einer vorliegenden Studie erfreut: Die verkündeten Ziele vom Anlagenbauer auf dem Kapitalmarkt seien ambitioniert. Analyst Akash Gupta von der US-Investmentbank JPMorgan meldete sich ebenfalls zu Wort. Die Margenprognose sei höher als erwartet, den Umsatz bis 2026 liege aber im Rahmen seiner Schätzungen.

Die Aktie von der GEA Group schoss am Mittwoch um fast fünf Prozent nach oben. Dabei wurde die mehrtägige Verlustserie beinahe ausgelöscht. Der Zuwachs reduzierte sich jedoch bis zum Mittag wieder gering. Zuletzt standen die Papiere noch mit 3,68 Prozent im Plus.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Maschinen JPMorgan Studie Aktie Euro