Eine Maschine ist kurz nach dem Start in Mailand auf dem Weg nach Olbia auf Sardinien abgestürzt. Der Aufprall soll verheerend gewesen sein, berichtete ein Feuerwehrmann.
Mailand Flugzeug
Feuerwehrleute stehen an der Unfallstelle, nachdem ein Leichtflugzeug kurz nach dem Start abgestützt und in ein leerstehendes Bürogebäude gekracht ist. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Leichtflugzeug ist in Mailand kurz nach dem Start abgestürzt und in ein leerstehendes Bürogebäude gekracht.

Bei dem Unfall am Sonntag kamen nach ersten Angaben der Feuerwehr der Pilot, ein weiteres Crewmitglied und sechs Passagiere ums Leben.

Unter den Opfern sei auch ein Kind, berichteten italienische Medien. Der Touristenflieger startete vom Flughafen Mailand-Linate und stürzte auf dem Weg nach Olbia auf Sardinien nur wenige Kilometer später ab.

Das Gebäude fing daraufhin Feuer und wurde heftig beschädigt. Wegen Renovierungsarbeiten hätten sich dort keine Menschen aufgehalten. Der Grund für den Absturz war zunächst unklar. Augenzeugen berichteten, dass ein Motor der Maschine gebrannt habe und das Flugzeug daraufhin im Sturzflug zu Boden ging, ohne dass Manöver ersichtlich waren.

«Der Aufprall war verheerend», sagte Carlo Cardinali von der Feuerwehr Mailand laut Nachrichtenagentur Ansa. «Bislang konnten wir nur eine Leiche finden.»

Mehr zum Thema:

Flughafen Feuer Pilot Feuerwehr Absturz