Das Aus von Dieter Bohlen bei «Deutschland sucht den Superstar» kam plötzlich. In die Zukunft blickt der Musikproduzent dennoch optimistisch.
Dieter Bohlen
Dieter Bohlen plant für seine Zukunft «Grosses» und will sich «weiter optimieren». - dpa-infocom GmbH

Dieter Bohlen (67) blickt nach seinem Ausscheiden bei «Deutschland sucht den Superstar» optimistisch in die Zukunft: «Ich hab super viele Angebote natürlich bekommen, und da muss man natürlich so ein bisschen gucken, was man jetzt macht», sagte Bohlen in einem Instagram-Video.

Er sei mit der derzeitigen Situation sehr zufrieden. «Ich plane Grosses, und ihr werdet von mir hören.» Es war das erste Mal, dass sich der Musikproduzent nach seinem RTL-Aus zu Wort meldete. Kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Clips startete auf RTL die erste «DSDS»-Liveshow ohne Bohlen.

Dafür sass Show-Titan Thomas Gottschalk (70) neben Maite Kelly und Mike Singer in der Jury. «Auch Titanen können stürzen, und das ist dem Dieter passiert. Wir wünschen ihm natürlich, dass er schnell wieder aufsteht. Gute Besserung», erklärte Gottschalk zu Beginn.

Bohlen hatte seine Teilnahme am Halbfinale und Finale abgesagt und einen Krankenschein eingereicht. Schon einige Wochen zuvor hatte RTL angekündigt, dass Bohlens Zeit in der Show nach fast 20 Jahren endet. Auch beim «Supertalent» wird er nicht mehr dabei sein.

Mehr zum Thema:

Instagram RTL Thomas Gottschalk Das Supertalent Dieter Bohlen DSDS