In einer neuen Ausgabe von «Der Herr der Ringe» sind 30 bisher unveröffentlichte Illustrationen zu finden. Diese stammen vom Schriftsteller J.R.R. Tolkien.
j. r. r. tolkien
Die Film-Trilogie «der Herr der Ringe», nach den Werken von J. R. R. Tolkien, kam ab 2001 in die Kinos. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • «Herr der Ringe»-Autor J.R.R. Tolkien erstellte mehrere Illustrationen.
  • Diese werden in einer neuen Ausgabe des Buches erstmals veröffentlicht.
  • Das Buch wiegt gut zwei Kilogramm und ist mit Elbenschrift versehen.

Eine grosse Zeichnung von J.R.R. Tolkien war in seinem Meisterwerk «Der Herr der Ringe» bereits in der ersten Ausgabe zu finden: Die Karte der fantastischen Welt, die er wortgewaltig zum Leben erweckt.

Nun kommt eine neue Ausgabe des Buches heraus, die erstmals mehrere Dutzend Illustrationen des Schriftstellers beinhaltet. Die 30 Illustrationen, Karten und Skizzen hat Tolkien während der Entstehung des Jahrhundertwerks gezeichnet, wie der Stuttgarter Verlag Klett-Cotta mitteilte.

Tolkien fertigte Illustrationen zu «Der Herr der Ringe» an

«Tolkien selbst war eher zurückhaltend, was seine Illustrationen betraf. Für die erste Ausgabe des Herrn der Ringe wollte er nicht mehr als eine Karte beisteuern. Aber gleichwohl malte und zeichnete er, zum eigenen Vergnügen. Aber vor allem auch als bildliche Hilfe für den Schaffens- und Schreibprozess», hiess es weiter.

Die gut zwei Kilogramm schwere Ausgabe mit Leinenband fällt allein schon durch die Elbenschrift auf. Sie ist nicht nur auf dem Schutzumschlag zu sehen. Sondern auch rundum auf dem Buchschnitt – also auf den sichtbaren Seitenflächen des zusammengeklappten Buches.

Der Herr der Ringe
Ian McKellen als Gandalf kämpft gegen das Böse in diesem undatierten Werbefoto aus New Lines epischem Film «Der Herr der Ringe: The Return of the King». - Keystone

Im Buch finden sich unter anderem kolorierte Bleistiftzeichnungen. Mit Farbe gemalte Landschaften, schnelle Skizzen mit Text in kleiner Schrift und filigran gezeichnete Bilder von düsteren wie prachtvollen Wäldern. Dabei zeigt sich, dass Tolkien mit Liebe zum Detail, realistisch und durchaus auch hell und fröhlich gezeichnet hat.

«Der Herr der Ringe» erschien erstmals 1954. Das fantastische Epos dreht sich um den dunklen Herrscher Sauron, die Orks, Hobbits, Elfen, Zwerge und den Zauberer Gandalf. Und den Kampf der Völker, um den letzten Ring der Macht zu zerstören. Es ist zudem in drei Teilen von Peter Jackson verfilmt und mit mehreren Oscars prämiert worden.

Mehr zum Thema:

Academy Awards Liebe