Der irische Premierminister Micheál Martin hat angesichts einer stabilen Corona-Lage in Irland weitreichende Lockerungen angekündigt.
Micheal Martin bei einer Fernsehansprache
Micheal Martin bei einer Fernsehansprache - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Irlands Premier Micheál Martin kündigte weitreichende Corona-Lockerungen an.
  • Die stabile Situation im Land würde diese erlauben.
  • Am 10. Mai dürfen Geschäfte öffnen und Treffen zu sechst sind wieder erlaubt.

Der irische Premierminister Micheál Martin hat angesichts einer stabilen Corona-Lage in Irland weitreichende Lockerungen angekündigt. «Wegen Ihrer harten Arbeit, sind wir nun in einer besseren Situation.» Dies sagte Martin am Donnerstag in Dublin nach Angaben des Senders RTÉ.

Ab dem 10. Mai dürfen die Iren im eigenen Land wieder reisen und sich draussen in Gruppen von sechs Personen treffen. Am gleichen Tag sollen auch erstmalig Friseure, Museen und Büchereien wieder öffnen dürfen.

Gastronomie und Gyms bleiben zu

Für den 17. Mai ist dann die Wiedereröffnung von Geschäften geplant, für Anfang Juni der Neustart für Hotels und Ferienwohnungen. Die Gastronomie muss sich – genauso wie Fitnessstudios und Schwimmbäder – noch bis zum 7. Juni gedulden.

Rund jeder fünfte Ire hat bereits mindestens eine erste Corona-Impfung erhalten. In den vergangenen 14 Tagen zählte das Land pro 100'000 Einwohner rund 114 Corona-Neuinfektionen.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Coronavirus