Laut dem Bürgermeister der ungarischen Grenzstadt Zahony sind bisher 1600 Flüchtlinge aus der Ukraine eingetroffen.
Ukraine Konflikt Flüchtlinge
Ukrainische Flüchtlinge am 25. Februar 2022 in einem temporär eingerichteten Flüchtlingslager in der ungarischen Stadt Zahony. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Den Grossteil holten in Ungarn lebende Verwandte und Freunde an den Grenzübergängen ab.
  • Zahonys Stadtverwaltung musste Unterkünfte für lediglich 80 Menschen bereitstellen.

Seit Beginn der russischen Invasion in die Ukraine sind im Nachbarland Ungarn 1600 Flüchtlinge eingetroffen. Dies sagte der Bürgermeister der ungarischen Grenzstadt Zahony, Laszlo Helmeczi, am Freitag der staatlichen Nachrichtenagentur MTI. Den Grossteil der Menschen holten in Ungarn lebende Verwandte und Freunde an den Grenzübergängen ab, um sie ins Landesinnere zu bringen, fügte er hinzu. Die Stadtverwaltung musste Unterkünfte für lediglich 80 Menschen bereitstellen.

Ungarische Medien berichteten am Freitag, dass über die fünf Grenzübergänge zur Ukraine hauptsächlich Angehörige der ungarischen Minderheit kamen, die in der westukrainischen Region Transkarpatien leben. Viele von ihnen haben Angehörige, die in Ungarn arbeiten oder sich dort dauerhaft niedergelassen haben. Die Grenze zwischen Ungarn und der Ukraine ist etwa 140 Kilometer lang.