Die Arbeitslosenquote in Polen ist so tief wie seit 32 Jahren nicht mehr. Im Juni waren 818'000 Arbeitslose registriert.
Arbeitslosigkeit
Arbeitslosigkeit - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Juni waren in Polen 818'000 Arbeitslose registriert – eine Quote von 4,9 Prozent.
  • Diese ist so tief, wie seit 1990 nicht mehr, teilte das Statistikamt mit.
  • Dem gegenüber steht jedoch eine hohe Inflation.

Die polnische Arbeitslosigkeit ist auf den niedrigsten Stand seit über drei Jahrzehnten gesunken. Im Juni waren 818'000 Arbeitslose registriert. Dies teilte die Statistikbehörde in Warschau mit. Das entspreche einer Quote von 4,9 Prozent.

Dies seien 1,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat. Nach Regierungsangaben ist es der niedrigste Stand seit Juli 1990. Damals stand Polen noch ganz am Anfang seiner marktwirtschaftlichen Reformen.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit verteile sich gleichmässig über das Land, schrieb die Zeitung «Rzeczpospolita» am Dienstag. Der Arbeitsmarkt sei eine «grüne Insel» inmitten anderer Indikatoren, die sich verschlechtern. So seien die Industrieaufträge im Inland wie für den Export zurückgegangen.

Zudem wurde im Juni eine Inflation von 15,5 Prozent ermittelt – der höchste Monatswert seit März 1997. Im Mai hatte die Preissteigerung bei 13,9 Prozent gelegen. Auch in Polen sind steigende Energiekosten in Folge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine der Hauptpreistreiber.

Mehr zum Thema:

Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Inflation Arbeitslosigkeit