Die Affenpocken werden in mehr und mehr Nationen nachgewiesen. Ein Land hat nun als erstes weltweit die Quarantäne für Infizierte beschlossen.
affenpocken
In mehreren europäischen Ländern wurden Affenpocken nachgewiesen. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • In Belgien wurden bislang vier Fälle von Affenpocken nachgewiesen.
  • Erkrankte Personen müssen für 21 Tage in Quarantäne.

Die Affenpocken sind mittlerweile auch in der Schweiz angekommen.

Seit einigen Tagen werden zahlreiche Nachweise aus Europa und Nordamerika bekannt, darunter auch Belgien. Das Land hat nun als erstes weltweit die Quarantäne für Infizierte beschlossen.

Wie «The Brussel Times» berichtet, müssen erkrankte Personen für 21 Tage – oder anders gesagt drei Wochen – in Isolation. Die Behörden begründen die lange Dauer mit der Inkubationszeit von 5 bis 21 Tagen.

Affenpocken
Hautläsionen bei Patienten, bei denen Affenpocken nachgewiesen wurden. - UKHSA/dpa

Kontaktpersonen – selbst solche, welche Geschlechtsverkehr mit einer infizierten Person hatten – müssen nicht in Quarantäne.

In Belgien wurden insgesamt vier Fälle von Affenpocken nachgewiesen. Alle Ansteckungen sind bislang auf ein Festival für homosexuelle Männer in Antwerpen von Anfang Mai zurückzuführen.

Haben Sie Angst vor den Affenpocken?