Rockstar Games soll sich gewandelt haben. Dadurch soll auch GTA 6 gänzlich anders werden als seine Vorgänger. Erstmals soll eine Frau spielbar sein.
rockstar games
Bekommt GTA 6 eine weibliche Heldin? - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Gaming-Journalist Jason Schreier hat neue Details zu GTA 6 enthüllt.
  • Erstmals in der Serie soll auch eine Frau als Protagonistin spielbar sein.
  • Rockstar soll zudem seine Kultur verändert haben, was Einfluss auf das Spiel haben soll.

Dass Rockstar Games sich nicht mehr auf der Gelddruck-Maschine GTA 5 ausruht, sondern an einem neuen Titel arbeitet, ist bekannt. Vieles zu GTA 6 bleibt aber noch ungewiss und ist Teil von wilden Spekulationen. Laut dem Gaming-Journalisten Jason Schreier von «Bloomberg» soll der neue Serienableger aber ganz anders werden als die bisherigen Titel.

GTA 6 mit Protagonistin und ohne Diskriminierung

Die wohl offensichtlichste Veränderung: Eine der Charaktere soll eine Frau sein, sagen «mit der Entwicklung vertraute» Personen gegenüber «Bloomberg». Zusammen mit einer weiteren Hauptfigur soll die Lateinamerikanerin eine Gangster-Geschichte à la Bonny und Clyde durchleben. Ebenfalls neu: Schreier zufolge sollen die Entwickler darauf geachtet haben, dass keine Witze über marginalisierte Gruppen gerissen werden sollen.

rockstar games
Eindrücke aus dem Diamond Casino in GTA Online von Rockstar Games. - Rockstar Games

Was sich erstmal wie eine Selbstverständlichkeit anhört, wäre für die GTA-Reihe ein Novum. Schliesslich ist die Serie eine einzige Satire der USA – mit überzogenen Gangstern, dicken Brüsten und Zivilisten als Kanonenfutter. Bis anhin hat man vor nichts und niemandem Halt gemacht – jeder und jede bekam in GTA sein Fett weg. Dass sich das nun ändern soll, soll auch mit einer neuen Firmenkultur zusammenhängen.

Das neue Rockstar Games

2018 stand Rockstar Games für seine Unternehmenskultur scharf in der Kritik. Damals kritisierten hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das toxische Klima am Arbeitsplatz. Für den sogenannten Crunch – extreme Arbeitszeiten, üblicherweise in den Monaten vor Veröffentlichung eines Spiels – war der Konzern berüchtigt. Der ehemalige GTA- und Red-Dead-Redemption-Chef Dan Houser sprach damals von 100-Stunden-Wochen während der Entwicklung von Red Dead 2.

rockstar games
Ein Screenshot aus Red Dead Redemption 2. - Rockstar

Das soll sich mittlerweile geändert haben, berichtet Schreier auf Basis von Gesprächen mit Mitarbeitenden. Zu den Veränderungen sollen unter anderem auch Gleitzeit-Arbeit, die Entlassung von kritischen Führungspersönlichkeiten oder mehr Urlaub gehören.

Das alles hat dem «Bloomberg»-Bericht Einfluss auf GTA 6. So soll der Kartenumfang von mehreren Gebieten auf ein fiktives Miami zusammengestrichen worden sein. Weitere Orte sollen laut Schreier im Nachhinein erscheinen.

Auch soll die Entwicklung an sich länger dauern. Branchenanalysten erwarten, dass GTA 6 im Geschäftsjahr 2024 erscheint, also irgendwann zwischen April 2023 und März 2024. Die Entwickler zeigen sich gegenüber «Bloomberg» allerdings kritisch, niemand kennt einen fixen Release-Termin. Die Entwicklung soll aber noch mindestens zwei Jahre dauern.