Nächste Woche will Microsoft das grösste Update des Jahrzehnts für Windows zeigen. Ein Leak präsentiert jetzt schon, was der Nachfolger von Windows 10 kann.
Windows 11 Startmenü
Anders als bei Windows 10 befindet sich das Startmenü bei Windows 11 in der Mitte. - The Verge

Das Wichtigste in Kürze

  • Aus dem Hause Microsoft soll es am 24. Juni einen Paradigmenwechsel bei Windows geben.
  • Bereits jetzt zeigt ein Leak jedoch vollumfänglich, was Windows 11 mit sich bringt.
  • Zu sehen gibt es ein das Startmenü, den Dateiexplorer und ein aufgefrischtes Design.

Nachdem selbst Microsoft praktisch verraten hat, dass der Nachfolger von Windows 10 bereitsteht, wurde dieser nun komplett geleakt. Bei «The Verge» zeigen Screenshots die ersten Änderungen, welche mit Windows 11 kommen. Die aufgefrischte Benutzeroberfläche wirkt sehr vertraut, bringt aber trotzdem einige Neuerungen.

Wie Windows 10 — aber minimalistisch

Ins Auge sticht direkt das neue Startmenü, welches nun mittig über der Taskbar schwebt. Alternativ lässt sich dieses aber auch wieder in die Ecke verschieben, wie schon bei Windows 10.

Windows 10 Windows 11
Wie bei Windows 10 kann das Starmenü und die Taskbar auch in Windows 11 links angepinnt werden. - The Verge

Im Menü werden lediglich angepinnte und vorgeschlagene Anwendungen und Dateien und einige Optionen gezeigt, die Live-Tiles sind offenbar Geschichte.

Windows 10 Windows 11
Auch bei der Suche gibt es ein dezent minimalistischeres Design. - The Verge

Ebenfalls zentriert sind nun alle Symbole auf der Taskbar selbst. Die Änderungen scheinen diverse Konzepte von dem mittlerweile eingestampften Windows 10X zu übernehmen.

Ebenfalls spannend ist der aufgefrischte Dateiexplorer, welcher ein visuelles Update mittlerweile dringen benötigt. Passend zum restlichen Design ist auch dieser minimalistisch gestaltet und erhält neue Icons.

Windows 11 Datei Explorer
Wie vieles in Windows 11 ist der Dateiexplorer vom Aufbau her praktisch gleich, sieht aber etwas moderner aus. - The Verge

In der effektiven Verwendung scheint Windows 11 jedoch in Grunde identisch zum aktuellen Betriebssystem. Zurück sind offenbar aber die Widgets, welche mit Windows 7 erstmals präsentiert wurden. Im geleakten Build scheinen diese jedoch noch nicht richtig zu funktionieren.

Windows 11 steht nun unmittelbar vor dem Fenster

Weitere kleine Änderungen bringen beispielsweise eine verbesserte Funktion zum Organisieren der offenen Fenster. Da es sich bei dem Leak wohl noch nicht um die finale Variante handelt, sind noch einige Neuerungen verborgen.

Wie sich das Betriebssystem schlussendlich schlägt, wird sich an der Präsentation zeigen. Microsoft wird einen grossen Event zum Nachfolger von Windows 10 abhalten, welche am 24. Juni um 16 Uhr Schweizer Zeit beginnt.

Mehr zum Thema:

Microsoft Auge Windows