Genau drei Jahre nach dem Tod von Windows 7 geht es jetzt auch Windows 8 an den Kragen. Ab Januar 2023 muss mindestens auf Windows 10 umgestiegen werden.
Windows 8.1
Ein Rechner mit Windows 8.1. - Microsoft
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Microsoft wird im Januar 2023 offiziell der Support für Windows 8.1 eingestellt.
  • Schon seit 2018 gibt es nur noch einen erweiterten Support für die Zwischenversion.
  • Ab kommendem Jahr werden dann offiziell nur Windows 10 & 11 unterstützt.

Diesmal aber wirklich: Microsoft verabschiedet sich definitiv von Windows 8.1, ohne Wenn und Aber. Ab dem 10. Januar 2023 gibt es keinen Support mehr für die letzte Version vor dem «finalen-Windows-10», ein Update wird fällig.

Auch kein erweiterter Support für Windows 8.1

Eigentlich wurde die Zwischenversion nach der kontroversen 8. Generation schon im Januar 2018 eingestampft. Seither konnte das Betriebssystem jedoch noch mit erweitertem Support und eingeschränktem Umfang genutzt werden.

Ab kommenden Januar ist jedoch definitiv Schluss und Microsoft-Programme werden nicht mehr unterstützt. Somit ist auch mit zunehmenden Sicherheitslücken und Stabilitätsproblemen zu rechnen.

Microsoft Windows 8
Windows 8 war eine der grössten Design-Grundüberholungen in der Geschichte von Microsoft Windows. - Microsoft

Wer ab dann weiterhin einen Windows-Rechner nutzen will, muss ab dann auf eine der beiden jüngsten Windows-Generationen umsteigen. Gerade Computer, welche schon in die Jahre gekommen sind, dürften aber mit Windows 11 ordentlich ins Schwitzen kommen. Es ist also möglich, dass es in einigen Haushalten Zeit für einen neuen PC wird.

Mehr zum Thema:

Computer Tod Microsoft Windows