Die Linux Foundation hat ein Open Voice Network gegründet. Damit soll eine sprachbasierte digitale Zukunft gefördert werden.
Linux Foundation
Linus Torvalds, Hauptentwickler von Linux. - The Linux Foundation

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Linux Foundation hat mit Partnern ein Open Voice Network gegründet.
  • Damit werden KI-gestützten Sprachassistenzsysteme unterstützt.

Die Linux Foundation hat in einer Medienmitteilung ein Open Voice Network angekündigt. Diese Open-Source-Vereinigung widme sich der Förderung offener Standards, welche die Einführung von KI-gestützten Sprachassistenzsystemen unterstützen.

Ziel sei es, die Entwicklung von Sprachsystemen in Unternehmen voranzutreiben. Dies werde mit Bereitstellungen von Standards und Nutzungsrichtlinien für solche Assistenzsystemen umgesetzt.

Linux Foundation arbeitet mit Partnern

Zu den Gründungsmitgliedern gehören Target, Schwarz Gruppe, Wegmans Food Markets, Microsoft, Veritone und die Deutsche Telekom. Joel Crabb, Vice President, Architecture, Target Corporation, wird in der Mitteilung folgendermassen zitiert: «Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Open Voice Network-Community, um globale Standards zu schaffen und Best Practices auszutauschen.»

Mehr zum Thema:

Deutsche Telekom Microsoft Linux