Lange Zeit war unklar, ob Samsung heuer eine eigene Flaggschiff-CPU lanciert. Jetzt wurde der Samsung Exynos 2200 mit grossen Versprechen präsentiert.
Samsung Exynos 2200
Der neue Samsung Exynos 2200 kommt mit AMD-Grafik. - Samsung

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Präsentation des Samsung Galaxy S22 steht praktisch garantiert vor der Tür.
  • Kurz vorher zeigt der Smartphone-Hersteller jetzt aber seinen Flaggschiff-Prozessor.
  • Der Samsung Exynos 2022 verspricht mit AMD-RDNA-2-GPU viel Grafikleistung.

Und täglich grüsst das Murmeltier: Auch dieses Jahr sagt Samsung mit einem neuen Handy-SoC den Kampf gegen Snapdragon an. Nach langer Ungewissheit präsentiert das südkoreanische Unternehmen den neuen Samsung Exynos 2200. Dieser soll vor allem die Grafikleistung kommender Flaggschiffe auf einen neuen Level heben.

Der passende Teaser zementiert den Samsung Exynos 2200 als Gaming-Maschine.

Samsung Exynos 2200: Zocken wie auf der Konsole

Wie auch Qualcomms aktuelles Spitzenmodell, setzt der neue Exynos-Chip auf ein 4-Nm-Verfahren. Die wahre Innovation soll es heuer aber nicht bei der CPU selbst, sondern bei der GPU geben. Hier wird nämlich erstmals auf einen Grafikprozessor mit AMDs RDNA-2-Grafikarchitektur gesetzt. So soll die Grafikleistung erhöht werden, auch Raytracing wird ermöglicht.

Samsung Exynos 2200
Der Samsung Exynos 2200 macht gleich mehrere grosse Versprechen. Ob er sie auch halten kann? - Samsung

Auch anderweitig wirft der Samsung Exynos 2200 geradezu mit grossen Zahlen um sich. So unterstützt die neue Architektur etwa Bildsensoren mit bis zu 200 Megapixeln oder 8K-Videoaufnahmen mit 60 FPS.

Wie das Ganze in der Praxis funktioniert, muss sich jedoch noch zeigen. Samsung hat hier zwar noch nichts bestätigt, aber ein Release mit dem Galaxy S22 scheint in Stein gemeisselt. Das neue Samsung-Flaggschiff zusammen mit dem Exynos 2200 dürfte demnach bereits in wenigen Wochen an den Start gehen.

Mehr zum Thema:

Architektur Samsung