Bisher war Brave als Webbrowser mit Fokus auf Datenschutz bekannt. Mit einer eigenen Suchmaschine soll hier jetzt nochmals aufgetrumpft werden.
Brave Search Beta ist ab sofort verfügbar.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aus dem Hause Brave gibt es nun neben dem Webbrowser auch eine Suchmaschine.
  • Brave Search soll eine unabhängige Alternative zu Optionen wie Google darstellen.
  • Wie schon beim Browser ist der grösste Fokus hier Datenschutz und Privatsphäre.

Wer sich im Internet aufhält, hinterlässt fast zwangsläufig eine Spur von Nutzerdaten und gesammelten Informationen. Webbrowser wie etwa der von Brave wollen dem entgegenwirken und möglichst wenige Daten sammeln. Mit Brave Search gibt nun auch eine neue Suchmaschine mit derselben Prämisse.

Suchmaschine von Brave als sichere Alternative

Bereits jetzt kann die neue Suchmaschine in der Beta entweder im Browser von Brave oder bei search.brave.com verwendet werden. Sie ist sowohl für mobile Plattformen als auch den Desktop verfügbar.

Brave Suchmaschine
Die Suchmaschine von Brave bietet zahlreiche Sicherheitsfeatures und einen Dark-Mode. - Brave / Screenshot Nau.ch

In der eigenen Mitteilung stellt Brave klar die sieben Grundprinzipien der eigenen Suchmaschine auf. Im Fokus stehen hier die Privatsphäre und Transparenz. Nutzende sollen im Vorrang stehen, auf keine Art getrackt werden und auch nicht auf Leistung verzichten.

Brave Search entwickelt sich weiter

Noch befindet sich das Tool in der offenen Beta, sprich es könnten sich noch einige Dinge ändern. So kann Brave sich etwa eine kostenpflichtige Version ganz ohne Werbung verstellen. Auch soll Brave Search bald als eigenständige Engine auch für andere Browser zur Verfügung stehen.

Mehr zum Thema:

Internet Daten