Die nächste Revolution für PC-Prozessoren: AMD setzt bei Ryzen 7000 auf eine 5-nm-Fertigung sowie Zen-4-Architektur.
AMD Ryzen 7000
Die Präsentation des AMD Ryzen 7000 mit Zen 4-Architektur. - AMD/Lisa Su

Das Wichtigste in Kürze

  • Chip-Hersteller AMD richtet sich bald wieder direkt an Gamerinnen und Gamer der Welt.
  • Mit dem neuen AMD Ryzen 7000 gibt es dank neuester Fertigung einen enormen Boost.
  • Der kürzlich vorgestellte Prozessor soll noch im Lauf des zweiten Halbjahres starten.

Nachdem im Frühjahr bereits erste Gerüchte aufgekommen waren, hat AMD nun den Ryzen 7000 offiziell angekündigt. Der neue Prozessor des Herstellers kommt gleich mit mehreren beeindruckenden Neuerungen daher. An der aktuellen Computex in Taiwan hat das Unternehmen bereits erste Details dazu verraten.

Hier gibt es die ganze Keynote von AMD an der diesjährigen Computex.

AMD baut ersten Desktop-Prozessor mit 5 nm

Der neue Ryzen 7000 soll der erste Desktop-Prozessor auf 5-nm-Basis werden, was eine stark verbesserte Effizienz verspricht. Hierführ setzt AMD wie bereits erwartet auf die neue Zen 4-Architektur. So soll im Vergleich zum Vorgänger ein Leistungs-Boost von 15 Prozent ermöglicht werden.

In Zahlen sollen die neuen CPUs bis zu 16 Cores bei 32 Threads liefern. Arbeiten werden sie in einem TDP-Bereich zwischen 105 und 170 Watt, wie «WinFuture» festhält. Vor allem spannend fürs Zocken: Mit dieser Generation sollen Takt-Boosts über 5 Gigahertz hinaus möglich sein. Der Release der neuen Chips ist noch für die zweite Jahreshälfte angedacht.

Mehr zum Thema:

Architektur