Android 12 ist nun schon seit einem Monat in der finalen Version erhältlich. Amazon hat es jedoch noch nicht geschafft, den eigenen Appstore herzurichten.
Android 12 Samsung Galaxy
Android 12 bringt vor allem einige visuelle Neuerungen. - Google

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Oktober begann Google, Android 12 an Nutzende auf der ganzen Welt zu verteilen.
  • Seither werden auch laufend Drittanbieter-Anwendungen auf das OS angepasst.
  • Gerade Tech-Gigant Amazon konnte seinen Appstore bisher jedoch nicht aktualisieren.

Die Entwicklung der neuen Android-Version läuft heuer rasant. Android 12 wurde bereits Anfangs Oktober finalisiert und veröffentlicht. Mittlerweile liefern auch diverse Hersteller, darunter sogar Samsung die eigenen Versionen des Betriebssystems. Onlinehändler Amazon geht das Ganze offenbar etwas zu schnell.

Amazon hinkt bei Android 12 hinterher

Der Amazon Appstore ist neben dem Google Play Store eine beliebte Anlaufstelle für Anwendungen fürs Smartphone. Auf der neuen Version von Android läuft der App-Verteiler jedoch noch immer nicht. Schon seit Wochen gehen beim Tech-Riesen deshalb Beschwerden ein. Amazon selbst beteuert ebenfalls schon lange, an dem Problem zu arbeiten, wie «WinFuture» berichtet.

Einige der Highlights aus Android 12.

Nicht nur können derweil keine Anwendungen aus dem Appstore heruntergeladen werden, einige bereits installierte Apps verlieren gänzlich ihre Funktionalität. Dies liegt an den DRM-Lizenzen, welche in einigen Fällen ebenfalls durch den Appstore von Amazon verteilt werden.

Fast am spannendsten bei dieser Situation ist, dass das Problem offenbar relativ einfach zu beheben wäre. Mehrere unabhängige Entwickler haben es bereits geschafft, die Apps auseinanderzuschrauben und das Lizenz-Problem auf eigene Faust auszuhebeln. Fragt sich nur, weshalb Amazon so lange dafür benötigt.

Mehr zum Thema:

Smartphone Samsung Google Android Amazon