Bei schweren Überschwemmungen in der nordchinesischen Provinz Shanxi sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere werden vermisst.
Überschwemmung
Überschwemmungen in China. (Archivbild) - sda - Keystone/XinHua/Huang Wei

Das Wichtigste in Kürze

  • In der chinesischen Provinz Shanxi kam es zu schweren Überschwemmungen.
  • Über 1,7 Millionen Menschen seien betroffen, hiess es.

Bei schweren Überschwemmungen in der nordchinesischen Provinz Shanxi sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere werden vermisst, wie Chinas Staatsfernsehen am Dienstag berichtete. Es seien die schlimmsten Fluten in einem Herbst in der Region seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Über 1,7 Millionen Menschen seien betroffen, hiess es. Rund 120 000 Menschen seien bei Evakuierungen in Sicherheit gebracht worden. Knapp 20 000 Häuser seien zerstört, rund 18 000 weitere schwer beschädigt worden. Der direkte wirtschaftliche Schaden wurde auf fünf Milliarden Yuan, umgerechnet 670 Millionen Euro, beziffert.

Mehr zum Thema:

Herbst Yuan Euro