An einer US-Tankstelle war das Benzin kurzzeitig enorm günstig zu haben. Ein Arbeiter hat beim Einstellen des Preises das Komma an der falschen Stelle gesetzt.
Tankstelle
Ein simpler Kommafehler bringt eine US-Tankstelle um viel Geld. - Twitter/@abc7newsbayarea

Das Wichtigste in Kürze

  • An einer US-Tankstelle war das Benzin plötzlich zehnmal günstiger.
  • Grund: Ein Angestellter hat einen Dezimalstellen-Fehler begangen.
  • Das Versehen hat Folgen – der Mann muss seinen Posten räumen.

Ein Komma an der falschen Stelle kann grosse Folgen haben. Das lernt man schon als Kind im Mathematik-Unterricht. Dumm nur, wenn ein solcher Fehler ausgerechnet beim Einstellen des Benzinpreises passiert. So geschehen an einer Tankstelle in den USA.

Wie «ABC News» berichtet, ereignete sich der Vorfall im Bundesstaat Kalifornien. Für drei Stunden war eine bestimmte Art Benzin für 69 Cents (umgerechnet 69 Rappen) pro Gallone (3,79 Liter) zu haben. Eigentlich sollte der Treibstoff aber 6,99 Dollar kosten.

Tankstelle
Die Kunden dürften ihren Augen kaum getraut haben, als sie den Preis sahen. - Twitter/@FOX5Vegas

Gegenüber dem Sender erklärt der für den Fehler Verantwortliche, er habe das Komma schlicht falsch gesetzt. Ein folgenschwerer Irrtum: Der Mann wird später deswegen entlassen. Ihm droht sogar eine Klage!

Kommafehler kostet 16'000 Franken

Wie es heisst, hat die Tankstelle in den drei Stunden umgerechnet gut 16'000 Franken verloren. Viele Autofahrer haben vom zu niedrigen Preis profitiert und ihren Tank schnell gefüllt.

Die Benzinpreise sind zuletzt – unter anderem wegen der Lage in der Ukraine – auch in den USA stark angestiegen. In Kalifornien liegen die Werte noch deutlich über dem landesweiten Durchschnitt.

Was halten Sie vom Fehler des Angestellten?

Mehr zum Thema:

Mathematik Franken Dollar Klage