Eine US-Tankstelle will sich mit ihren Kunden solidarisieren. Auf einem Schild steht: «Wir hassen unsere Benzinpreise auch».
Tankstelle
Eine Zapfsäule an einer Tankstelle (Symbolbild) - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf der ganzen Welt steigen die Benzinpreise wegen des Krieges in der Ukraine.
  • Eine Tankstelle hat nun eine Solidarisierungsaktion gestartet.
  • Auf einem Schild steht: «Wir hassen unsere Benzinpreise auch».

Seit Beginn des Ukraine-Krieges sorgen die gestiegenen Benzinpreise für Ärger. Eine Tankstelle aus dem US-Bundesstaat hat sich nun gegenüber ihrer Kundschaft solidarisch gezeigt.

Auf einem grossen weissen Schild schreiben die Besitzer des Murphy's Service-Center: «Auch wir hassen unsere Benzinpreise.»

Benzin
Dieses Schild steht derzeit vor der Tankstelle im Bundesstaat Minnesota. - Twitter/@GrammyC4Zone

Die Preise seien in der letzten Woche auf fast fünf US-Dollar pro Gallone gestiegen, wie der Sender «WCCO-TV» berichtet. Mittlerweile habe der Preis in 21 Bundesstaaten diese Marke überschritten.

Aktion kommt bei Kunden gut an

Zur Aktion sagt der Geschäftsführer gegenüber dem Sender: «Das ist unsere Art, die Kunden wissen zu lassen, dass wir ihren Schmerz spüren.»

Fahren Sie derzeit wegen der hohen Preise weniger mit dem Auto?

Bei den Kunden scheint das Schild gut anzukommen. Jemand merkt an: «Das Leben hat immer seine Herausforderungen, da ist es gut, wenn man ein bisschen Humor ins Leben bringt.» Er selbst fahre derzeit nicht mehr seinen grösseren Truck aufgrund der hohen Preise.

Mit seiner Limousine koste das Tanken gerade mal die Hälfte, so der Kunde.

Mehr zum Thema:

Dollar