Eine Amerikanerin gibt einem Hotel online drei von fünf möglichen Sternen. Daraufhin werden sie und ihre sechsjährige Enkelin prompt rausgeschmissen.
hotel
Ein US-Grosi und ihre Enkelin wurden nachts aus einem Hotel geschmissen. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Für ein Grosi endeten die Ferien mit der Enkelin unerwartet.
  • Während der ersten Nacht werden sie aus dem Hotel geschmissen.
  • Dies, nachdem die 63-Jährige die Unterkunft mit nur drei Sternen bewertet.

Eigentlich wollte Susan Leger ein paar schöne Tage mit ihrer Enkelin in einem Hotel verbringen. Ihren Ferien im US-Bundesstaat Georgia wurde allerdings ein jähes Ende gesetzt, wie der US-Sender «WXIA» berichtet.

Denn: In der ersten von den drei geplanten Nächten erhält die 63-Jährige eine Mail von dem Buchungsportal. Auf die Frage, wie ihr der Aufenthalt gefällt, gibt sie prompt eine Rückmeldung. Die Unterkunft bekommt von ihr drei von fünf möglichen Sternen – nicht schlecht, aber auch nicht gut.

Dazu schreibt das Grosi kurz und bündig: «Heruntergekommen. Der Pool ist nicht geöffnet. Die Toilette lässt sich nicht gut spülen.»

Darüber gar nicht erfreut: der Hotel-Manager. Dieser meldet sich um 20.40 Uhr per Telefon bei Leger – und eröffnet ihr, dass sie das Zimmer sofort verlassen müsse.

Grosi und Enkelin müssen nachts Hotel wechseln

Zuerst hält die Frau das Ganze für einen Witz: Doch dann klopft die vom Hotel-Manager verständigte Polizei an die Tür des Hotelzimmers.

«Meine Enkelin klammerte sich an mein Bein und weinte so sehr. Das war beängstigend. Es war einfach schrecklich», berichtet die Seniorin gegenüber dem Sender.

Der Beamte erklärt ihr, dass es das Recht des Managers sei, sie rauszuwerfen. Die Nacht verbringen Grosi und Enkelin daraufhin in einem anderen nahegelegenen Hotel. Weil sie schon bettfertig waren, müssen sie im Pyjama zu neuen Unterkunft laufen!

koffer
Kurz nach der Ankunft mussten die beiden schon wieder ihre Koffer packen. (Symbolbild) - Pexels

Laut «WXIA» heisst es im Polizeibericht, dass der Manager die beiden aufgrund der schlechten Bewertung rausschmiss. Doch später streitet dieser das ab: Die Amerikanerin habe immer wieder bei der Rezeption angerufen und das Zimmer bemängelt. «Wir haben ihr immer wieder gesagt, dass sie aufhören soll, uns anzurufen. Wenn Sie nicht zufrieden sind, wechseln Sie das Zimmer oder verlassen Sie das Hotel», wird der Manager zitiert.

Damit widerspricht er jedoch einer zwei Monate vorher getätigten Aussage.

Haben Sie schon mal einem Hotel eine schlechte Bewertung gegeben?

Die Kosten für die drei im Voraus bezahlten Übernachtungen wurden Susan Leger schlussendlich zurückerstattet. Zuerst hiess es vom Buchungsportal aus, dies sei nicht möglich – auch bei einem Rausschmiss.

Das Fazit der Seniorin: «Wenn Sie nicht im Schlafanzug mit Ihrer sechsjährigen Enkelin spazieren gehen wollen, sollten Sie keine Bewertung abgeben. Dies, wenn Sie noch vor Ort sind.»

Mehr zum Thema:

Telefon Ferien Witz