In Afrika hat der Binnenstaat Malawi den ersten Polio-Ausbruch auf dem Kontinent seit mehreren Jahren gemeldet.
Polio
Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens gibt einem Kind eine Schluckimpfung gegen Polio (Kinderlähmung). - dpa-infocom GmbH

Entdeckt wurden die Wild-Polioviren vom Typ 1 bei einem Kind in der Stadt Lilongwe, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO am Donnerstag mitteilte. Laboruntersuchungen hätten ergeben, dass das Virus offenbar aus Pakistan eingeschleppt wurde.

«Solange Wild-Polio irgendwo auf der Welt existiert, besteht für jedes Land das Risiko eines Viren-Imports», sagte die WHO-Regionaldirektorin Matshidiso Moeti. Die Organisation werde die örtlichen Gesundheitsbehörden des Staates im Südosten Afrikas dabei unterstützen, dass der Fall isoliert bleibe und sich nicht verbreite.

Polio ist eine ansteckende Infektionskrankheit und kann Lähmungen auslösen und zum Tod führen. Bis auf Afghanistan und Pakistan hatten alle Länder der Welt die Wild-Polioviren besiegt. In Afrika war der letzte entsprechende Fall 2016 in Nigeria registriert worden.

Mehr zum Thema:

Tod WHO