Damit sind binnen drei Tagen vier Provinzhauptstädte in Afghanistan von den Taliban überrannt worden.
Taliban overrun a military base and capture Afghan troops in Ghazni
Ein afghanischer Soldat bewacht einen Militärstützpunkt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Taliban haben die Provinzhauptstadt Sar-i Pul im Norden des Landes erobert.
  • Auch die Stadt Kundus ist mittlerweile an die Taliban gefallen.
  • Am Sonntagnachmittag fiel schliesslich Talokan in der Provinz Tachar.

Eine weitere Provinzhauptstadt im Norden Afghanistans ist von den Taliban erobert worden. Sar-i Pul in der gleichnamigen Provinz ist an die Islamisten gefallen, bestätigten die Provinzräte Asadullah Churam und Mohammed Nur Rahmani der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Somit sind binnen drei Tagen drei Provinzhauptstädte im Land von den Taliban überrannt worden.

Den Behördenvertretern zufolge haben die Taliban in Sar-i Pul nun die wichtigsten Regierungsgebäude unter ihrer Kontrolle. Alle Vertreter der Regierung hätten sich in eine Militärbasis rund einen Kilometer vom Zentrum der Stadt zurückgezogen, die belagert sei. Die Taliban würden Mörsergranaten auf die Basis feuern.

Auch die Stadt Kundus im Norden Afghanistans ist nach heftigen Gefechten an die militant-islamistischen Taliban gefallen. Die Islamisten hätten die wichtigsten Regierungseinrichtungen der Stadt erobert, bestätigten drei Provinzräte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. In der Nähe von Kundus lag früher ein grosses Feldlager der Bundeswehr.

Regierung hält nur noch einen Bezirk in der Provinz

Die Stadt Sar-i Pul hat geschätzt 180'000 Einwohner. Die Provinz, in der Ölvorkommen gefördert werden, grenzt unter anderem im Osten an die Provinzen Balch mit der Hauptstadt Masar-i-Scharif und im Norden an die Provinz Dschausdschan. Die Regierung halte in der Provinz nur noch den Bezirk Balchab, sagten die Provinzräte weiter.

Am Freitag war die kleine Provinzhauptstadt Sarandsch in Nimrus an der iranischen Grenze praktisch kampflos an die Taliban gefallen. Am Samstag folgte die Stadt Schiberghan in Dschausdschan im Norden, Machtsitz des umstrittenen ehemaligen Kriegsfürsten und Ex-Vizepräsidenten Abdul Raschid Dostum, eine führende Anti-Taliban-Figur.

Seit dem Beginn des Abzugs der US- und Nato-Truppen Anfang Mai haben die Taliban in mehreren Offensiven massive Gebietsgewinne verzeichnet. Sie eroberten zudem mehrere Grenzübergänge. Die US-Militärmission in Afghanistan endet am 31. August. Der Abzug ist US-Angaben zufolge zu mehr als 95 Prozent abgeschlossen.

Weitere Provinzhauptstadt im Norden Afghanistans fällt an Taliban

Nach der Grossstadt Kundus haben die militant-islamistischen Taliban am Sonntag eine weitere Provinzhauptstadt im Norden Afghanistans eingenommen. Die Sicherheitskräfte von Talokan in der Provinz Tachar hätten sich aus der Stadt zurückgezogen, sagte Provinzrat Rohullah Raufi. Ein weiterer hochrangiger Beamter, der namentlich nicht genannt werden wollte, bestätigte, dass die Stadt gefallen sei.

Raufi zufolge zogen sich die Regierungskräfte in einen Bezirk rund 40 Kilometer vom Stadtzentrum zurück, um zivile Opfer und Zerstörung zu vermeiden. Die Stadt mit etwa 260'000 Einwohnern war seit mehreren Wochen umzingelt. Immer wieder hatten die Islamisten die Aussenbezirke angegriffen. Tachar ist die Nachbarprovinz von Kundus.

Mehr zum Thema:

Regierung NATO Taliban