Nordkorea könnte nach Einschätzung der US-Regierung noch in diesem Monat erstmals seit fast fünf Jahren wieder eine Atomwaffe testen. «Wir haben diese Informationen an unsere Verbündeten und Partner weitergegeben und stimmen uns eng mit ihnen ab», sagte die Sprecherin des Weissen Hauses, Jen Psaki, am Donnerstag in Washington. US-Präsident Joe Biden will noch im Mai nach Südkorea und nach Japan reisen, den beiden wichtigsten Verbündeten Washingtons in der Region.
Passanten in Seoul schauen eine Nachrichtensendung über den jüngsten Raketenstart Nordkoreas. Inmitten der festgefahrenen Verhandlungen mit den USA über sein Atomwaffenprogramm demonstriert Nordkorea militärische Stärke. Foto: Ahn Young-Joon/AP
Passanten in Seoul schauen eine Nachrichtensendung über den jüngsten Raketenstart Nordkoreas. Inmitten der festgefahrenen Verhandlungen mit den USA über sein Atomwaffenprogramm demonstriert Nordkorea militärische Stärke. Foto: Ahn Young-Joon/AP - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuletzt hatte Nordkorea im September 2017 eine Atomwaffe getestet - es war der sechste solche Test.

Biden-Vorgänger Donald Trump hatte mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erfolglos über eine nukleare Abrüstung verhandelt.

Nordkorea hat seit Beginn dieses Jahren mehrfach Raketen getestet, darunter auch eine Interkontinentalrakete. Erst am Donnerstag feuerte Nordkorea nach Angaben der südkoreanischen Streitkräfte von der Hauptstadtregion Pjöngjang aus drei ballistische Kurzstreckenraketen ins offene Meer ab. Pjöngjang treibt seit Jahren die Entwicklung von atomwaffenfähigen Raketen voran. Das Land ist deswegen harten internationalen Sanktionen unterworfen.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Kim Jong Un Joe Biden Regierung