Die schlimmste Dürre seit Jahrhunderten sorgt in der südafrikanischen Stadt Kapstadt zu einer drastischen Reduzierung der Wasserversorgung.
Wasserkrise club of rome
In Südafrika herrscht die grösste Dürre seit Jahrhunderten. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Kapstadt sorgt die schlimmste Dürre seit Jahrhunderten für eine Wasserknappheit.
  • In der südafrikanischen Metropole dürfen pro Haushalt täglich nur noch 40 Liter Trinkwasser verwendet werden.

In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wassserversorgung wegen einer Dürre nochmals drastisch reduziert. Bürger dürfen ab 1. Januar bis auf Weiteres im Durchschnitt nur noch gut 40 Liter Trinkwasser pro Tag in einem grossen Haushalt verwenden - halb so viel wie noch im Dezember. Das Wasser muss fürs Trinken, Kochen, Putzen, Duschen und sogar für die Klospülung reichen. Unternehmen müssen ihren Wasserverbrauch der Stadtverwaltung zufolge je nach Sektor zwischen 45 Prozent und 60 Prozent reduzieren.

Es drohen Bussen

Der Grund für die Massnahme ist die schlimmste Dürre in der Region seit Jahrhunderten. Kapstadt und die Provinz Westkap locken jährlich rund fünf Millionen Touristen an. Bis Ende Dezember wurden Haushalten noch monatlich 20 000 Liter Wasser zugestanden, rund 87 Liter pro Person und Tag. Ab Januar werden es nur noch 10 500 Liter sein. Haushalte, die mehr verbrauchen, sollen mit Bussgeldern belegt werden.

Ad
Ad