In Brasilien protestierten am Samstag Tausenden Menschen gegen die Corona-Politik von Jair Bolsonaro. Zudem verlangten sie seinen Rücktritt.
Jair Bolsonaro
Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Brasilien protestierten Tausenden Menschen gegen die Corona-Politik von Jair Bolsonaro.
  • Die Menschen forderten mehr Impfungen udn wirtschaftliche Unterstützung.
  • Zudem verlangte sie den Rücktritt Bolsonaros.

In ganz Brasilien sind Tausende Menschen gegen die Corona-Politik des rechten Präsidenten Jair Bolsonaro auf die Strassen gegangen. In der Hauptstadt Brasília sowie 14 Provinzhauptstädten forderten sie am Samstag mehr Impfungen und wirtschaftliche Unterstützung in der Corona-Krise, wie die Nachrichtenplattform «G1» berichtete. Die Demonstranten verlangten zudem den Rücktritt Bolsonaros, mehr Anstrengungen im Kampf gegen den Hunger und die Umweltzerstörung sowie die Achtung der Rechte indigener Völker.

Brasilien ist noch immer ein Corona-Brennpunkt: Über 17,8 Millionen Menschen haben sich dort nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Fast eine halbe Million Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 bisher gestorben.

Bolsonaro hat das Virus von Anfang an verharmlost und sich mit Verweis auf die wirtschaftlichen Folgen gegen harte Ausgangsbeschränkungen gestemmt. Zuletzt zog er auch den Sinn von Impfungen in Zweifel. Mittlerweile prüft ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss Bolsonaros Krisenmanagement in der Pandemie.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Regierung