In der südafrikanischen Stadt East London finden Polizisten 22 Tote in einer kleinen Taverne. Augenzeugen vermuten eine Vergiftung der Kneipenbesucher.
Forensiker bei ihrer Arbeit: «Wir wissen nicht, ob sie vergiftet wurden oder ob etwas anderes passiert ist». (Symbolbild)
Forensiker bei ihrer Arbeit: «Wir wissen nicht, ob sie vergiftet wurden oder ob etwas anderes passiert ist». (Symbolbild) - George Heard/New Zealand Herald/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Südafrika sind in einem Restaurant mindestens 22 Menschen gestorben.
  • Die Behörden machten noch keine Angaben zur Ursache.
  • Augenzeugen vermuten eine Vergiftung.

Mindestens 22 Menschen sind aus noch unerklärter Ursache in einer Kneipe in der südafrikanischen Stadt East London ums Leben gekommen.

Der Vorfall sei in den frühen Morgenstunden gemeldet worden, die Polizei habe eine forensische Untersuchung eingeleitet, sagte die Polizeikommissarin der Ostkap-Provinz Nomthetheleli Mene, dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender SABC.

Genauere Angaben zu der Ursache des Vorfalls wollte die Polizei zunächst nicht machen. Berichten von Einsatzkräften zufolge sei es in der kleinen Taverne zu einem Gedränge gekommen. Einige Augenzeugen vermuteten eine Vergiftung der Kneipenbesucher. «22 Körper wurden auf dem Boden gefunden. Keine offenen Wunden, kein gar nichts. Wir wissen nicht, ob sie vergiftet wurden oder ob etwas anderes passiert ist», sagte die Sprecherin des Verkehrsministeriums der Provinz, Unathi Bingose.