Cleo Smith (4) wurde in der Nacht auf Freitag das letzte Mal gesehen. Die Kleine verschwand in Australien während den Ferien mit ihrer Familie.
Cleo
Die vierjährige Cleo wurde wieder gefunden. Der mutmassliche Täter wurde nun angeklagt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Australien wird ein vierjähriges Mädchen vermisst.
  • Cleo Smith verschwand mitten in der Nacht aus ihrem Zelt.
  • Die Polizei sucht mit Hochdruck nach ihr.

Schock für eine Mutter in Western Australia: Während den Ferien verschwindet die vierjährige Tochter plötzlich ohne jede Spur aus ihrem Zelt.

Am vergangenen Freitag um 1.30 Uhr nachts habe sie die kleine Cleo das letzte Mal gesehen, berichtet die Mutter gegenüber «ABC Australia». Das Mädchen habe etwas trinken wollen. «Ich brachte ihr Wasser und sie ging schlafen», so Ellie Smith.

Familie sucht alles ab

Am nächsten Morgen um 6 Uhr dann das böse Erwachen: Der Reissverschluss des Zelts der Vierjährigen ist geöffnet und ihr Schlafsack fehlt. «Ich drehte mich zu Jake um und sagte: ‹Cleo ist weg›», fährt die Mutter fort.

Die Kleine hatte in einem Raum des Zeltes geschlafen. Direkt neben ihr in einem Kinderbett lag ihre Schwester – die Eltern schliefen im Raum nebenan.

zelt
Das Zelt der Vierjährigen stand am Morgen offen. (Symbolbild) - Pexels

Daraufhin startet die Familie eine Suchaktion: «Wir suchten, wanderten und vergewisserten uns, dass sie nicht in der Nähe des Zeltes war», so die Mutter. Zudem hätten sie die Umgebung mit dem Auto abgesucht.

Doch ohne Erfolg. Schliesslich verständigen die besorgten Eltern die Polizei.

«Wo ist sie? Sie braucht Frühstück. Was macht sie?» – diese Fragen gehen Cleos Mutter in dem Moment durch den Kopf.

Seit dem Verschwinden der Kleinen hat die Familie kaum geschlafen. «Alle fragen uns, was wir brauchen. Aber alles, was wir brauchen, ist, dass unser kleines Mädchen wieder zu Hause ist.»

«Würde uns nie verlassen»

Dass Cleo die Familie ganz alleine verlassen hat, kann sich Ellie Smith nicht vorstellen, wie sie dem Sender weiter erzählt. «Sie würde uns nie verlassen, sie würde nie das Zelt verlassen», erklärt sie. Sie ist sich sicher, dass jemand den Aufenthaltsort ihrer Tochter kennt. Seit Tagen wartet die Familie nun auf Neuigkeiten – bisher vergeblich.

Die Polizei sucht derweil mit Hochdruck nach dem Mädchen. In den Geschäften hängen Plakate mit Fotos von der Vierjährigen und der Überschrift «Vermisstes Kind».

vermisstes mädchen
Die australische Polizei sucht mit Hochdruck nach Cleo (4). (Symbolbild) - Keystone

Die Einsatzkräfte suchen sowohl an Land als auch auf dem Meer nach dem Mädchen ab. Wobei sie sich jetzt vor allem auf die Suche an Land konzentrieren.

Dabei hoffen sie darauf, dass Cleo noch immer in der Nähe ist. Ein Polizeiinspektor erklärt gegenüber «ABC Australia»: «Wenn sie das Gebiet verlassen hat, ist das wahrscheinlich unser Worst-Case-Szenario. Denn das zeichnet ein wirklich düsteres Bild von dem, was passiert ist.»

Mehr zum Thema:

Mutter Wasser Ferien