Der ehemalige ZSC-Spieler Kris Foucault bewahrt während seiner Familienferien auf den Bahamas ein 6-jähriges Mädchen vor dem Ertrinken.
mädchen ertrinken
Kris Foucault hat während seinen Ferien auf den Bahamas einem 6-jährigen Mädchen das Leben gerettet. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kris Foucault hat auf den Bahamas das Leben eines 6-jährigen Mädchens gerettet.
  • Der kanadische Eishockeyspieler hat den bewusstlosen Körper aus dem Wasser geholt.
  • An Land wurde das Mädchen von einem Rettungsschwimmer wiederbelebt.

Der ehemalige ZSC-Spieler vollbringt auf den Bahamas eine Heldentat!

Am 10. Mai war Kris Foucault mit seiner Frau und seinen beiden Kindern an der Nordküste von Nassau. Hilferufe vom Strand machten den 31-Jährigen auf einen im Meer treibenden Kinder-Körper aufmerksam. Foucault liess alles stehen und liegen und sprintete sofort ins Wasser.

Er habe ihren leblosen Körper vor sich auf der Wasseroberfläche treiben sehen, sagte er gegenüber der «nhl.com».

«Ich dachte tatsächlich, ich würde gerade eine Leiche bergen.» Als der kanadische Eishockeyspieler das Mädchen erreichte, waren ihre Lippen blau. Aus ihrem Mund und ihrer Nase lief braune Flüssigkeit.

Mädchen vor Ertrinken gerettet

Foucault trug den bewusstlosen Körper ans Ufer, wo ein Rettungsschwimmer mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begann. Das Mädchen wurde auf die Seite gelegt und erbrach mehrmals Flüssigkeit. Dank Foucaults Einsatz und den Helfenden vor Ort konnte das Mädchen vor dem Ertrinken gerettet werden.

Mehr zum Thema:

Wasser ZSC