Die neue Regierung in Australien hat ein Klimaschutzgesetz verabschiedet. Im Vergleich zu 2005 soll der CO2-Ausstoss bis 2030 um 43 Prozent reduziert werden.
klimaschutzgesetz
Solar- und Windenergie (Symbolbild). - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Australien gilt als Land, welches sehr abhängig von fossilen Brennstoffen ist.
  • Das soll sich nun mit einem neuen Klimaschutzgesetz ändern.
  • Der CO2-Ausstoss soll sich bis 2030 drastisch verringern.

Die neue Regierung Australiens geht in die Klima-Offensive! Wie «NTV» berichtet, hat es ein neues Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht. Mit diesem soll der CO2-Ausstoss bis 2030 im Vergleich zu 2005 um 43 Prozent reduziert werden.

Australien
Australiens Premierminister, Anthony Albanese, setzt sich für das neue Klimaschutzgesetz ein. - AFP

Bisher ist das Land sehr abhängig von Kohle, Öl und Gas. Etwas 70 Prozent des Strombedarfs werden durch diese fossilen Brennstoffe gedeckt, nur 30 Prozent aus erneuerbaren Energien.

Der Premierminister Anthony Albanese zeigte sich überzeugt vom neuen Gesetz. «Es sendet eine grossartige Botschaft an die Menschen Australiens. Wir unternehmen nämlich was gegen den Klimawandel.» Der Senat muss jedoch noch im September dem Gesetz zustimmen, damit es auch umgesetzt wird.

Mehr zum Thema:

Klimawandel Regierung Senat Gesetz