Die Corona-Lage in Indien entspannte sich, wodurch sich auch die Wirtschaft erholen konnte. Das BIP stieg stark an.
Die Corona-Krise hat Indien hart getroffen
Die Corona-Krise hat Indien hart getroffen - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • In Indien ist die Corona-Lage derzeit vergleichsweise entspannt.
  • Dadurch konnte sich auch die Wirtschaft auch etwas erholen.
  • Das BIP stieg zwischen Juli und September um 8,4 Prozent.

Indiens Wirtschaft hat bei einer vergleichsweise entspannten Corona-Lage zugelegt. Zwischen Juli und September stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,4 Prozent, wie das Statistik-Ministerium am Dienstag mitteilte.

Ökonomen ordnen die wirtschaftliche Erholung in dem Land mit mehr als 1,3 Milliarden Menschen unter anderem sinkenden Corona-Fallzahlen zu. Nach einer heftigen zweiten Welle im Frühjahr liegen die Corona-Fallzahlen seit Monaten sehr tief. Deswegen wurden auch Einschränkungen gelockert.

Im gesamten vergangenen Finanzjahr, das in Indien jeweils von April bis März dauert, war die indische Wirtschaft insgesamt um 7,3 Prozent eingebrochen - so stark wie nie seit der Unabhängigkeit des Landes im Jahre 1947.

Mehr zum Thema:

Coronavirus