Das nationale Stromnetz fiel in Nigeria in diesem Jahr bereits mehrere Male zusammen. Seit Freitagabend sind weite Teile des Landes erneut ohne Strom.
Nigeria
Zusätzlich zu den Stromausfällen wird in Nigeria seit dem Krieg in der Ukraine auch das Benzin immer teurer und rarer. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/EPA/AKINTUNDE AKINLEYE

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nigeria gibt es seit Freitagabend weitflächige Ausfälle bei der Energieversorgung.
  • Als Grund für den jüngsten Ausfall wird Vandalismus angegeben.
  • Es ist nicht das erste Mal, dass das Stromnetz in Nigeria zusammengefallen ist.

In Nigeria hat es nach einem Zusammenbruch des nationalen Stromnetzes weitflächige Ausfälle bei der Energieversorgung gegeben. Am Sonntag waren weite Teile des bevölkerungsreichsten afrikanischen Landes den dritten Tag in Folge ohne Strom.

Als Grund für den jüngsten Ausfall, der am Freitagabend begann, führte das Energieministerium nach Angaben vom Samstag Vandalismus an. Es werde daran gearbeitet, die Versorgung wiederherzustellen, hiess es weiter.

In Nigeria kommt es immer wieder zu Stromausfällen. Allein in diesem Jahr brach das nationale Stromnetz bereits mehrfach zusammen. Als Gründe für vergangene Ausfälle wurden unter anderem Vandalismus sowie der schlechte Zustand der Infrastruktur genannt.

Mehr zum Thema:

Stromausfall