Bei einem mutmasslichen Bombenanschlag auf eine Moschee in Masar-e Scharif starben mindestens fünf Personen. Auch in Kabul gab es Explosionen mit Verletzten.
kabul Masar-e Scharif
Afghanistans Hauptstadt Kabul. (Archiv) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Afghanistan kam es in einer Moschee zu einer Explosion.
  • Mindestens fünf Menschen wurden getötet, weitere wurden verletzt.
  • Genaue Angaben zum Hintergrund der Explosion gab es zunächst nicht.

In der nordafghanischen Stadt Masar-e Scharif sind nach Medienberichten mehrere Menschen bei einer Explosion getötet worden.

Mutmasslicher Anschlag in Masar-e Scharif

In der Stadt des früheren Bundeswehr-Standorts wurden am Donnerstag mindestens fünf Menschen in den Tod gerissen und Dutzende weitere verletzt. Dies berichtet der afghanische Sender Tolonews.

Die Explosion ereignete sich demnach in einer Moschee. Ein Talibanvertreter bestätigte die Explosion und Opfer im Stadtzentrum. Genauere Angaben, auch zum Ursprung, gab es zunächst nicht.

Bis zu 25 Menschen starben am Dienstag bei Anschlag

Bereits am Dienstag hatte es in der Hauptstadt Kabul einen verheerenden Anschlag auf eine Schule gegeben. Dabei wurden zahlreiche Menschen getötet. In örtlichen Berichten war die Rede von bis zu 25 Toten, genaue Informationen gaben die Behörden nicht bekannt.

In Afghanistan gab es jüngst wiederholt Anschläge. Einen Grossteil der Angriffe beanspruchte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für sich. Die sunnitischen Extremisten betrachten Schiiten als Abtrünnige vom wahren Glauben, obwohl auch sie Muslime sind. Die militant-islamistischen Taliban sind nach ihrer Machtübernahme im August 2021 nach 20 Jahren wieder an der Macht.

Mehr zum Thema:

Islamischer Staat Schiiten Taliban Staat Tod Explosion Moschee Anschlag