In Nigeria wurdne 250 Häftlinge aus einem Gefängnis befreit. Dabei kamen neun Insassen, ein Aufseher und einer der Angreifer ums Leben.
Gefängnis Knast Coronavirus
Eine Person streckt ihre Hände durch das Gitter einer Zelle. (Symbolbild) - Keystone

Im westafrikanischen Nigeria haben schwerbewaffnete Angreifer mehr als 250 Häftlinge aus einem Gefängnis befreit. Die Täter hätten die Strafvollzugsanstalt in der Stadt Jos im Bundesstaat Plateau angegriffen und den Häftlingen zur Flucht verholfen, teilte die nigerianische Justizvollzugsbehörde am Montag mit. Neun Gefängnisinsassen, ein Aufseher und einer der Angreifer seien getötet worden.

Bewaffnete Angriffe auf Gefängnisse kommen in Nigeria sowie anderen Ländern in West- und Zentralafrika häufig vor. Oft versuchen Terrorgruppen, Milizen oder kriminelle Banden, ihre Mitglieder zu befreien. Vor gut einer Woche hatten zwei bewaffnete Täter Hunderte Häftlinge aus einem Gefängnis im Westen der Demokratischen Republik Kongo befreit.

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nigeria haben Angreifer über 250 Häftlinge aus einem Gefängnis befreit.
  • Dabei wurden neun Insassen, ein Aufseher und ien Angreifer getötet.