Im Jahr 2016 gingen Bianca und Lawrence Rudolph auf Jagd-Safari. Dabei starb Bianca durch den Schuss einer Schrotflinte. Nun wird ihr Ehemann verdächtigt.
zahnarzt ehefrau
Absperrband der Polizei. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Bianca Rudolph starb auf einer Jagd-Safari durch den Schuss einer Schrotflinte.
  • Sechs Jahre später wird ihr Ehemann wegen Mordes angeklagt.

Die gemeinsame «Leidenschaft» des Zahnarztes Lawrence Rudolph und seiner Ehefrau Bianca war die Jagd-Safari. Dabei töteten das Ehepaar auf Grosswild-Safaris exotische Tiere.

Um ihrem fragwürdigen Hobby nachzugehen, reisten die US-Amerikaner 2016 nach Afrika. Dort wurde Biance mit einer Schrotflinte erschossen. Damals sagte ihr Mann aus, dass sie übersehen haben müsse, dass die Waffe geladen war. Demnach sei sie gestorben, nachdem sie versucht hatte, die Flinte in den Koffer zu packen.

Hohe Lebensversicherung

Nun wurde der Verdacht laut, dass der 67-Jährige seine Frau auf dem Gewissen habe. Dies, um deren Lebensversicherung in Höhe von umgerechnet rund 4,5 Millionen Franken abzusahnen, so «Daily Mail».

zahnarzt ehefrau
Bianca und Lawrence Rudolph mochten es, auf Jagd-Safari zu gehen. - Keystone

Unter anderem habe er darauf gepocht, den Leichnam seiner Frau schnellstmöglich einzuäschern.

Ausserdem rief er kurz danach seine Versicherung an, um die Auszahlung ihrer Lebensversicherung zu beanspruchen. Mittlerweile wurde der Zahnarzt wegen Mordes angeklagt.

Mehr zum Thema:

Franken Waffe Jagd