Das US-Verteidigungsministerium hat den geplanten Verkauf von Raketen im Wert von 323 Millionen Dollar an den Nato-Beitrittsbewerber Finnland angekündigt. Der Verkauf werde die finnischen «Luft-Luft- und Luft-Boden-Waffenfähigkeiten verbessern.»
Das US-Verteidigungsministerium hat den geplanten Verkauf von Raketen im Wert von 323 Millionen Dollar an den Nato-Beitrittsbewerber Finnland angekündigt. Der Verkauf soll die finnischen Luft-Luft- und Luft-Boden-Waffenfähigkeiten verbessern. (Archivbild)
Das US-Verteidigungsministerium hat den geplanten Verkauf von Raketen im Wert von 323 Millionen Dollar an den Nato-Beitrittsbewerber Finnland angekündigt. Der Verkauf soll die finnischen Luft-Luft- und Luft-Boden-Waffenfähigkeiten verbessern. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Dazu werde er sich «positiv auf die US-Beziehungen zu den Ländern der nordischen Region auswirken», erklärte das Pentagon am Montag.

Es sei eine Verkaufsgenehmigung für taktische Raketen der Typen AIM 9X und AGM-154 an Finnland erteilt worden.

Der Verkauf werde «die Aussenpolitik und die nationale Sicherheit der USA unterstützen, indem er die Sicherheit eines vertrauenswürdigen Partners» verbessere, der eine «wichtige Kraft für politische Stabilität und wirtschaftlichen Fortschritt in Europa» sei, hiess es weiter.

Das US-Aussenministerium hat dem möglichen Verkauf bereits zugestimmt, die Defense Security Cooperation Agency (DSCA) übermittelte am Mittwoch die erforderliche Mitteilung an den US-Kongress. Dieser muss dem Geschäft noch zustimmen.

Die Ankündigung des Waffenverkaufs erfolgt mehr als neun Monate nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine. Der russische Angriffskrieg hatte sowohl Finnland als auch Schweden dazu veranlasst, mit ihrer jahrzehntelangen Tradition der militärischen Bündnisneutralität zu brechen und einen Antrag auf Nato-Mitgliedschaft zu stellen.

Mehr zum Thema:

VerkaufNATODollar