Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer ist nach Einschätzung der US-Arzneimittelbehörde FDA bei Kleinkindern unter fünf Jahren sicher und wirksam.
Impfung eines Kindes in Los Angeles
Impfung eines Kindes in Los Angeles - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Biontech-Impfstoff hat sich auch bei Kindern unter fünf Jahren als wirksam erwiesen.
  • Das Vakzin soll in drei Dosen verabreicht werden.

Das Vakzin schütze Kinder zwischen sechs Monaten und einschliesslich vier Jahren vor der durch das Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19, schreibt die Behörde in einem Dokument. Bei einer klinischen Studie seien ausserdem keine neuen Sicherheitsbedenken im Vergleich zu älteren Kindern aufgetaucht.

Ein unabhängiges Expertengremium der FDA befasst sich am Mittwoch mit der Frage einer Zulassung von Corona-Impfungen für Kleinkinder. Dabei geht es um den Impfstoff des Mainzer Herstellers Biontech und des US-Pharmakonzerns Pfizer sowie um den Impfstoff des US-Unternehmens Moderna.

Kein Corona-Impfstoff für Kinder unter fünf bislang zugelassen

Bislang ist in den USA kein Corona-Impfstoff für Kinder unter fünf Jahren zugelassen. Die FDA warnte nun, in dieser Altersgruppe sei die Rate an Krankenhauseinweisungen und Todesfällen nach einer Corona-Infektion höher als in der Altersgruppe der Fünf- bis 17-Jährigen.

Das Biontech-Pfizer-Vakzin soll Kindern unter fünf Jahren in drei Dosen von je drei Mikrogramm verabreicht werden. Das entspricht einem Zehntel der Dosis für Jugendliche und Erwachsene. Biontech und Pfizer hatten im Mai erklärt, die Wirksamkeit bei Kleinkindern liege bei 80,3 Prozent. Der Moderna-Impfstoff soll Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und einschliesslich fünf Jahren in zwei Dosen verabreicht werden.

In den USA leben rund 20 Millionen Kinder, die vier Jahre alt oder jünger sind. Laut offiziellen Zahlen starben in dieser Altersgruppe seit Beginn der Pandemie 481 Kinder an Corona.

Mehr zum Thema:

Pfizer Studie Coronavirus