Die Stadt Guadalajara im Westen Mexikos kann einen neuen Rekord im folkloristischen Tanzen verbuchen: 882 farbenfroh gekleidete Tänzerinnen und Tänzer nahmen am Samstag auf dem Platz der Befreiung an einer Choreographie zu traditioneller Mariachi-Musik teil.
Folkloristischer Massentanz im Zentrum von Guadalajara
Folkloristischer Massentanz im Zentrum von Guadalajara - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • 882 Teilnehmer stellen im Westen Mexikos zu Mariachi-Musik neuen Rekord auf.

Juroren vom Guinness-Buch der Rekorde beurkundeten, dass die Tanzvorstellung mindestens fünf Minuten dauerte, dass alle Teilnehmer folkloristisch gekleidet waren, durchgehend auf dem Platz blieben und eine vorgegebene Schrittfolge einhielten.

«Wir hielten auch schon den vorherigen Rekord», freute sich der Vorsitzende der Handelskammer von Guadalajara, Xavier Orendain. «Dieser neue Rekord zeigt, dass unsere Traditionen auch unter jungen Leuten verbreitet bleiben.» 2011 hatten 457 Teilnehmer die damals neue Höchstmarke erreicht.

Die meisten Teilnehmer der Rekordaufführung vom Samstag sind in Tanzschulen organisiert. Die Männer trugen traditionelle «Charros», wie früher die Viehzüchter, mit Hüten und Stiefeln. Die Frauen trugen bunte Kleider und Haarbänder.

Ad
Ad