Ein unbekannter Täter hat in New York eine Statue, die zu Ehren des wegen Polizeibrutalität getöteten George Floyd errichtet wurde, verunstaltet.
George Floyd
Die Statue steht momentan im Union Park in New York. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die George-Floyd-Statue wurde am Sonntag in New York verunstaltet.
  • Ein unbekannter Täter sprühte Farbe auf die Statue und flüchtete.
  • Dies ist nicht der erste Vorfall von Vandalismus an dem Gedenkstück.

Eine Statue zu Ehren von George Floyd, der nach einem Polizeieinsatz ums Leben kam, ist in New York verunstaltet worden. Ein Mann war am Sonntag auf die Statue zugefahren, beschmierte sie mit Farbe und flüchtete, wie US-Medien berichteten. Die Tat sei von einer Überwachungskamera gefilmt worden.

Die Ermittler veröffentlichten das Video zunächst aber nicht. Die Floyd-Statue war erst am Freitag am Union Square in Manhattan enthüllt worden. Im US-Fernsehen war zu sehen, wie Freiwillige die Statue am Sonntag wieder reinigten.

George Floyd
Millionen von Menschen gingen nach dem Tod von George Floyd auf die Strasse. - Keystone

Es ist nicht der erste Fall von Vandalismus. Die Floyd-Statue, die zuvor bereits an anderen Orten aufgestellt worden war, sei im Sommer verunstaltet worden. In Brooklyn sprühte jemand das Logo einer rechtsextremen Gruppe auf die Statue, berichtete die «New York Times».

Floyds Tod in Minneapolis am 25. Mai 2020 hatte in den USA landesweite Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst. Ein weisser Polizist hatte den Afroamerikaner minutenlang sein Knie in den Hals gedrückt. Floyd verlor der Autopsie zufolge das Bewusstsein und starb.

Mehr zum Thema:

George Floyd Tod