Kommunikation zu Masken, Impfungen und der Umgang mit Fehlinformationen: Bill Gates wurde von den Reaktionen in der Pandemie des Öfteren überrascht.
Bill Gates
Bill Gates am Global Clean Energy Action Forum im David L Lawrence Convention Center in Pittsburgh, am 22. September 2022. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schwierigkeiten in Reaktion zur Corona-Pandemie haben Bill Gates überrascht.
  • Es habe in der Pandemie aber auch sehr viel Gutes zu sehen gegeben.
  • Der Milliardär warnte bereits 2015 vor einer weltweiten Pandemie.

Obwohl er schon 2015 vor einer weltweiten Pandemie gewarnt hatte, war Milliardär Bill Gates laut eigener Aussage von der tatsächlichen Wucht der Corona-Krise überrascht.

«Die Schwierigkeiten bei der Kommunikation zu Masken, Impfungen und im Umgang mit mancher Fehlinformation waren alle in einer Grössenordnung, die ich nicht erwartet hatte», sagte Gates der Deutschen Presse-Agentur in New York.

Andererseits habe er auch mit einigen Errungenschaften wie dem schnellen Einsatz der mRNA-Verfahren bei den Impfungen nicht gerechnet. «Es gibt so viele Helden, die hervorgetreten sind, auch im Lokalen, wie das medizinische Personal», sagte der 66 Jahre alte Microsoft-Gründer, der mit seiner Stiftung Milliarden Dollar für die Bekämpfung von Krankheiten und Armut bereitstellt.

«Ich habe also viel Negatives gelernt, das ich nicht erwartet hätte, aber es gab auch sehr viele gute Dinge.»

Mehr zum Thema:

Microsoft Dollar Coronavirus Armut Bill Gates