Fans die kein Ticket zur Premiere von «Macbeth» ergattern konnten, können das Ganze von aussen mitverfolgen. Denn die Wiener Staatsoper will den Ton übertragen.
Macbeth
Die Wiener Staatsoper will den Ton der Premiere von «Macbeth» nach draussen übertragen. (Archivbild) - dpa/ Jens Kalaene

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstag findet in der Wiener Staatsoper die Premiere von «Macbeth» statt.
  • Diese soll auch von aussen mitverfolgt werden können, da der Ton übertragen wird.

Am Donnerstag, dem 10. Juni, feiert «Macbeth» in der Wiener Staatsoper Premiere. Tausende hätten die Tragödie von William Shakespeare sehen wollen, erklärt Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic. Die Warteliste sei mit Opernbegeisterten gefüllt, wird er von «Vienna Online» zitiert.

«Macbeth» soll Vielen ermöglicht werden

Um das Erlebnis möglichst Vielen zu ermöglichen, haben sich die Verantwortlichen nun etwas ganz Spezielles ausgedacht: Bei der Premiere soll der Ton von der Wiener Staatsoper nach aussen übertragen werden.

Dadurch soll es Fans, die kein Ticket ergattern konnten, ermöglicht werden, der Premiere zumindest zu lauschen. Wie gross das Interesse daran wirklich ist, wird sich am Donnerstag auf dem Karajanplatz in Wien zeigen.