Der erfolgreiche Rückruf gehört in der Hundeerziehung zu den Grundlagen. Damit der Rückruf gelingt, braucht es Übung und Geduld.
Hund rennt
Beim Rückruf sollte der Hund sofort zum Besitzer zurückkommen. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rückruf ist ein wichtiges Grundkommando.
  • Führen Sie ein einzigartiges und unverkennbares Kommando für den Rückruf ein.
  • Bereiten Sie Ihrem Hund immer ein Freudenfest, wenn der Rückruf erfolgreich war.

Wenn Sie sich diese vier Wörter merken können, haben Sie schon die Basis der Verständigung mit Ihrem Vierbeiner gelernt: Aufmerksamkeit, Interesse, Aktion und Liebe.

Gerade wenn Ihr Hund gerne jagt oder noch sehr jung und verspielt ist, kann es mit der Aufmerksamkeit schwierig sein. Dazu müssen Sie lernen, jederzeit das Interesse Ihres Hundes wecken zu können.

Jeder Hund hat einen Zugang wie Spielen, Lob oder eine besondere Aussprache. Sehr viele Tiere reagieren auf die Muskelspannung des Menschen.

Kleiner Hund
Rückruf beim Hund: Auf Kommando zurück zum Besitzer. - Pexels

Grundsätzlich sollten Zweibeiner immer mit genauso viel Freude bei der Sache sein, wie es vom Hund erwartet wird.

Den richtigen Moment abwarten

Hat das Tier die Schnauze tief in ein Mauseloch versenkt, wird es schwer, seine Aufmerksamkeit zu erregen. Achten Sie auf den Moment, wenn der Hund seinen Kopf hebt und vielleicht sogar nach Ihnen Ausschau hält.

Rufen Sie ihn aber nicht sofort ab, sondern wecken sie erst sein weiteres Interesse mit einem Handzeichen oder durch das Rufen des Namens.

Der Hund ist ganz bei Ihnen? Wunderbar, dann setzten Sie das Kommando ein.

Hund mit Ball
Hunde lernen grundsätzlich gerne. - Pexels

Klappt diese Methode nicht, können Sie folgende Technik verwenden. Dafür müssen Sie zu zweit trainieren.

Eine Person hält den Hund fest. Nehmen Sie ein besonders feines Leckerli in die Hand und halten Sie es vor die Nase des Hundes.

Rennen Sie dann zehn Meter weit weg, mit der Zeit können Sie die Distanz erhöhen. Rufen Sie dann Ihr Kommando. Die andere Person lässt daraufhin den Hund los.

Dadurch, dass Sie wegrennen und ein super Leckerli in der Hand haben, hat der Hund doppelt Motivation zu Ihnen zu kommen. Auf diese Art lernt der Hund, das Rückrufkommando mit Spass zu verknüpfen.

Das richtige Kommando wählen

Die meisten Profi-Hundetrainer raten zu einem extra langgezogenen und rhythmischen Wort, zum Beispiel «Hiiiierheeeer» Sie können auf die letzte Silbe eine individuelle und leicht aufpeitschende Betonung legen.

So weiss der Hund sicher, dass auch wirklich er gemeint ist und wird zur Aktion angeregt.

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Vierbeiner auch seinen Rufnamen mag und bei dessen Nennung schon freudig erregt ist.

Bereiten Sie Ihrem Hund jedes Mal, wenn er sich erfolgreich zurückrufen lässt, ein kleines Freudenfest und denken Sie an das letzte Wort der Zauberformel: Liebe.

Klappt es nicht sofort, dürfen Sie Ihren Hund keinesfalls strafen. Damit der Rückruf klappt, braucht es Zeit und Übung. Strafe motiviert den Hund nicht, zu Ihnen zurückzukommen.

Mehr zum Thema:

Strafe Liebe Tierfreunde Hund