Übergewicht schadet der Gesundheit und verkürzt die Lebenserwartung Ihres Hundes. Mit konsequenten Massnahmen und Regeln kann er das Gewicht gesund reduzieren.
Dicker Hund
Übergewicht ist für den Hund schädlich. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Übergewicht schadet der Gesundheit Ihres Hundes.
  • Reduktionsfutter kann die Diät vereinfachen.
  • Mehr Bewegung ist bei der Diät sinnvoll.

Ob ein Hund zu dick ist oder nicht, lässt sich anhand von bestimmten Kriterien feststellen. Es ist nicht immer von Auge sichtbar, besonders wenn der Hund viel Fell hat.

Legen Sie dafür Ihre Hand auf die Rippen Ihres Hundes. Sind diese ohne viel Druck anzuwenden, nicht zu ertasten, dann spricht das für Übergewicht. Auch eine nicht erkennbare Taille und eine verminderte Aktivität können ein Zeichen sein.

Im Zweifelsfall sollten sie zum Tierarzt gehen, der Ihnen Klarheit verschaffen kann.

Folgen für die Gesundheit

Hunde mit Übergewicht sind nicht nur weniger aktiv, sondern leiden auch unter den Folgen ihres Gewichts. Dazu gehören unter anderem Gelenkverschleiss, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atemwegserkrankungen.

Hund
Das Übergewicht kann gesundheitliche Folgen haben. - Unsplash

Bevor Sie mit der Diät beginnen, sollten Sie beim Tierarzt abklären, ob das Übergewicht eventuell gesundheitliche Ursachen hat.

Denn Übergewicht kann auch das Ergebnis einer Krankheit sein.

So gelingt die Gewichtsreduktion

Zu Beginn der Diät müssen Sie das Zielgewicht und die dazu passende Futterration festlegen. Anschliessend geht es darum, die Mahlzeiten zu planen.

Einfach nur das bisherige Futter zu reduzieren, ist keine gute Idee. Das führt zu einer Unterversorgung mit Mikronährstoffen und zu einem fehlenden Sättigungsgefühl beim Hund.

Eventuell fängt er an, zu betteln oder Essen zu stehlen.

Hund vor Hundenapf
Spezielles Reduktionsfutter unterstützt die Diät. - Unsplash

Vermeiden können Sie das mit speziellem Reduktionsfutter. Dieses enthält weniger Kalorien, dabei aber alle erforderlichen Mikronährstoffe.

Achten Sie auf regelmässige Mahlzeiten und verringern oder vermeiden Sie Leckerlis.

Neben der Ernährungsumstellung sollten Sie Ihren Hund zusätzlich wieder zu mehr Aktivität motivieren. Achten Sie dabei darauf, dass Sie gelenkschonend vorgehen, da das Übergewicht Ihres Hundes die Gelenke zusätzlich belastet.

Bewegung im Wasser oder auf weichen Böden sind gut geeignet.

Mehr zum Thema:

Wasser Auge Tierfreunde Hund