Der Giant's Causeway, seit 1986 ein UNESCO Weltkulturerbe, zieht jährlich über eine Million Besucher in seinen Bann.
Wahrzeichen Irlands Giant´s Causeway
Wahrzeichen Irlands: Der Giant's Causeway, - Courtesy of Rob Durston
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Name «Giant's Causeway» (dt. Damm des Riesen) geht auf eine Legende zurück.
  • Die Gesteinsformation besteht aus 40'000 Basaltsäulen und liegt nordwestlich von Belfast.
  • Die Sehenswürdigkeit kann besichtigt werden. Wenn man weiss wie, sogar kostenlos.

Der Giant's Causeway, die aus rund 40'000 Basaltsäulen bestehende Sehenswürdigkeit, liegt rund 100 Kilometer nordwestlich von Belfast, der Hauptstadt Nordirlands.

Es wird vermutet, dass die charakteristischen Gesteinsformationen vor rund 60 Millionen Jahren durch sehr langsame und regelmässige Abkühlung der heissen Lava entstand.

Aber wie kam der Giant's Causeway (Damm des Riesen) mit seinen sechseckigen Säulen eigentlich zu seinem Namen? Um das herauszufinden, werfen wir einen Blick in die irische Mythologie und Sagenwelt.

Giants Causeway
Die Gesteinsformationen entstanden vor rund 60 Millionen Jahren. - Caspar Diederik

Der Legende nach lebte in der Region der irische Riese Fionn Mac Cumhaill, besser bekannt unter dem Namen Finn MacCool.

Eines Tages wurde er von seinem Widersacher in Schottland, Benandonner, mit lauten Rufen über das Meer zu einem Kampf herausgefordert. Finn MacCool erbaute daraufhin aus Steinen einen Weg durch das Meer bis nach Schottland, damit sich die beiden für einen Kampf treffen konnten.

Mit einer Finte zum Erfolg

Als Finn MacCool aber erfuhr, dass Benandonner deutlich grösser und stärker war als er selbst, heckte er mit seiner Frau Sadhbh (ausgesprochen «saiv») einen Plan aus.

Giant's Causeway»
Der «Giant's Causeway» verdankt seinen Namen einer Legende. - Caspar Diederik

Finn MacCool kleidete sich in Babykleider und legte sich in eine Babywiege. Als Benandonner nach Nordirland kam um sich mit Finn MacCool zu messen, erklärte seine Frau dass ihr Mann im Moment gerade unterwegs wäre, jedoch bald wieder nach Hause kommen würde.

Als Benandonner daraufhin das «Baby» in der Wiege sah erschrak er ab dessen Grösse. Wenn das Baby bereits so gross ist, wie gross muss dann Finn MacCool sein!

Er floh sogleich zurück nach Schottland und zerstörte auf dem Weg den von Finn MacCool erbauten Damm hinter sich, damit dieser ihn nicht verfolgen konnte.

So bezahlen Sie keinen Eintritt um den Giant's Causeway zu besuchen

Dank einem alten, vielen Personen nicht bekannten, Wegrecht kann man selbst heute noch (Stand November 2022) kostenlos den Giant's Causeway besuchen.

Sonnenuntergang
Wunderschöne Eindrücke am Giant's Causeway. - Tourism Ireland

Folgen Sie dazu ganz einfach dem Fussweg links des Besucherzentrums und laufen Sie alles der Strasse entlang zu den Basaltsäulen. Wenn Sie jedoch durch das neue Besucherzentrum zum Giant's Causeway gelangen möchten, fällt eine Eintrittsgebühr an.

Und wenn Sie wissen möchten, weshalb Nordirland auch als das Hollywood Europas bezeichnet wird, lesen Sie hier den ersten Teil der Nordirland Serie.

***

Artikel verfasst von Nicole Kündig.

Die Autorin
Nicole Kündig lebt seit vielen Jahren in Irland. - Shamrock Reisen

Die Schweizerin lebt und arbeitet seit 16 Jahren in Irland und führt, gemeinsam mit ihrem Mann, ein Reisebüro welches ausschliesslich Reisen nach Irland und Nordirland anbietet. Mit dem über die Jahre angehäuften Wissen über die «Grüne Insel» ermöglichen die beiden einen einzigartigen Einblick in die Natur, Tradition, Kultur sowie den Alltag Irlands.

Mehr zum Thema:

HollywoodNaturGrüneReisemagazin Unterwegs