Domodossola ist von der Schweiz aus gut mit dem Zug zu erreichen. Sie ist deshalb perfekt für ein Wochenendbesuch, um etwas italienisches Flair zu geniessen.
Domodossola
Piazza Mercato Borgo della Cultura in Domodossola. - visitossola.it

Das Wichtigste in Kürze

  • Domodossola ist mit dem Zug zu erreichen und liegt noch in der GA-Zone.
  • Die Stadt ist perfekt für ein Wochenendtrip.
  • Die Umgebung lädt zu Spaziergängen und Veloausflügen ein.

Bei einem Wochenendtrip nach Domodossola sollten Sie zuerst die historische Altstadt besichtigen. Hier gibt es diverse ehrwürdige Gebäude und einen attraktiven Marktplatz im Renaissance-Stil zu bestaunen.

Das charmante Zentrum besticht mit etlichen Cafés und Restaurants. Domodossola geniesst man am besten, indem man sich auf die Piazza setzt und einen Espresso trinkt. Italienisches Dolce far niente eben.

Das verträumte Örtchen hat eine Menge sehenswerter Palazzi zu bieten. Besonders ins Auge sticht der Palazzo Silvo aus dem 14. Jahrhundert. In diesem steht Touristen heutzutage ein kulturhistorisches Museum zur Verfügung.

Auch die Pilgerstätte Sacro Monte di Domodossola begeistert jährlich etliche Besucher. Seit 2003 zählt diese Stätte zum UNESCO-Weltkulturerbe von Norditalien. Ebenso gehören die Stiftskirche sowie die Kirche S. Francesco zu den Highlights einer Stadttour.

Wunderschöne Natur

Eingebettet in eine Hügellandschaft eignet sich die pittoreske Umgebung aber auch besonders gut für ausgedehnte Spaziergänge oder Velotouren. In der kleinen Stadt finden Sie etliche Wanderwege, sodass die Naturschönheiten der Region zu Fuss entdeckt werden können.

Blick auf Domodossola
Blick auf die Stadt vom Sacro Monte Calvario. - visitossola.it - Marco Benedetto Cerini

Besonders schön ist der Fluss Toce. Aber auch die zauberhafte Bergwelt zieht zahlreiche Besucher in seinen Bann.

Mehr zum Thema:

Natur Auge Reisemagazin Unterwegs