Ob Rock und Folk in Oklahoma, Klassik in Weimar oder Street-Art in Bremen: Freunde von Musik und Kunst kommen bei diesen Ausstellungen auf ihre Kosten.
Banksy Telefonzelle Museum Bauabsperrung
Die Ausstellung «The Mystery of Banksy – A Genius Mind» mit Werken wie dieser Installation namens «Submerged Phone Booth» hat schon in mehreren Städten Station gemacht – und kommt bald auch nach Bremen und Leipzig. - Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie lieben Bob Dylan? Dann geht's für Sie in die USA nach Tulsa zum Bob Dylan Center.
  • Lieber klassisch? Besuchen Sie die Himmelsburg in Weimar – virtuell auf Bachs Spuren.
  • Eher Graffiti-Fan? Dann kommen Sie mit Banksy in Leipzig und Bremen auf den Geschmack.
  • Asiatisch? Das geht auch im belgischen Lüttich in der Ausstellung namens «I love Japan».

Gute Nachrichten für Freunde guter Ausstellungen auf der Höhe der Zeit! Ab April 2022 bietet die Museumswelt echte Highlights zu sehen. Aktuell wie Banksy, gerade in wie Asien oder zeitlos wie Bach.

Auf den Spuren Bob Dylans in Oklahoma

Für Fans des Songwriters Bob Dylan gibt es bald eine neue Pilgerstätte. Am 10. Mai öffnet in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma das Bob Dylan Center.

Zu sehen gibt es eine Sammlung von mehr als 100'000 Stücken aus der Karriere des Sängers, darunter handschriftliche Manuskripte und unveröffentlichte Konzertaufnahmen.

Historische Wirkungsstätte von Bach virtuell erleben

Die Schlosskapelle in Weimar war eine prägende Wirkungsstätte für den berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach.

Knapp 250 Jahre nachdem sie durch einen Brand zerstört wurde, lässt sich die Himmelsburg genannte Kapelle ab 10. April wieder bestaunen – mithilfe von Virtual Reality.

Weimbar Brunnen Platz Geschäfte
Weimar in Thüringen ist heute ein architektonisches Epochen-Schmuckstück. - Pixabay

Durch die Technik wird die Kapelle, in der Bach in seiner Zeit in Weimar zwischen 1708 und 1717 immer wieder arbeitete, in einem Überseecontainer zum «Leben erweckt», wie Thüringen Tourismus beschreibt.

Die «Himmelsburg 2.0» ist bis 1. Mai in Weimar zu sehen. Anschliessend geht sie auf Reisen in Europa.

Banksy in Bremen - und anderen Städten

Street-Art-Künstler Banksy ist eines der grossen popkulturellen Phänomene unserer Zeit. Wer hinter Banksy steckt, ist weiterhin ein Mysterium – seine Kunst aber lässt sich in der Sonderausstellung «The Mystery of Banksy - A Genius Mind» erleben.

Sie gastiert ab 8. April bis 14. August im BLG-Forum in Bremen. Gezeigt werden Graffitis, Fotografien, Skulpturen, Drucke und Videoinstallationen des britischen Künstlers, die für die Sonderschau reproduziert und zusammengetragen wurden.

Die Ausstellung, die im März 2021 in München Premiere feierte, ist aktuell auch in drei anderen Städten zu sehen: in Erfurt (noch bis 1. Mai), im österreichischen Linz (noch bis 15. Mai) und ab 20. Mai bis 4. September in Leipzig.

Nach Angaben des Veranstalters sind 2022 noch Ausstellungen in Hamburg, Frankfurt/Main, Essen, Kiel und Nürnberg geplant.

Japanische Kultur im belgischen Bahnhof

Von Zen-Garten bis Samurai, von Buddha bis Origami: Die facettenreiche Kultur Japans steht im Zentrum einer neuen Ausstellung namens «I love Japan» in der Europa Expo im Lütticher Bahnhof Guillemins.

Der «immersive Rundgang» führt etwa durch die Strassen Tokios, zu Godzilla und zu berühmten Manga-Comics, beschreibt Europa Expo. Los geht's ab 2. April, zu sehen gibt es die Ausstellung im Fernbahnhof der ostbelgischen Stadt dann voraussichtlich bis 30. September.

Mehr zum Thema:

Virtual Reality Nachrichten Bob Dylan 1. Mai Kunst Banksy Ferien Reisemagazin Unterwegs