Trotz T-Shirt-Wetter noch immer Lust auf Skifahren? In diesen Skigebieten geht das – zum Teil noch wochenlang!
Skifahrer auf der Parsenn.
Skifahren unter der Frühlingssonne. Möglich ist das beispielsweise auf der Parsenn. - Destination Davos Klosters
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Langsam aber sicher hält der Frühling Einzug.
  • Wer noch nicht genug hat vom Winter, findet in höher gelegenen Gebieten Schnee.
  • Wir stellen sieben Destinationen vor, in denen der Pistenspass noch andauert.

Silvretta Arena, Samnaun (GR) & Ischgl (Österreich)

Die Silvretta Arena Samnaun/Ischgl ist ein imposantes Skigebiet. Es umfasst bis zu 239 Kilometer Pisten für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis sowie 45 Lift-Anlagen – darunter die Doppelstockbahn Twinliner.

Hier hat man die Möglichkeit, grenzübergreifend Ski zu fahren. Denn das Schneesportgebiet liegt in Österreich und der Schweiz.

Die Doppelstockbahn in Samnaun.
Der Winter dauert auch im Skigebiet Samnaun noch an. - Andrea Badrutt

Skifahren und Snowboarden kann man hier in diesem Jahr bis zum 1. Mai. Dafür verantwortlich ist unter anderem die Höhenlage. Die Silvretta Arena Samnaun/Ischgl erstreckt sich von 1800 bis zu 2800 Metern über Meer.

Eines der grossen Highlights ist die zwei Kilometer lange Skipiste 14a mit einem Gefälle von über 70 Prozent. Während der rasanten Fahrt nach unten bewältigt man einen Höhenunterschied von 650 Metern.

Davos Klosters (GR)

Parsenn (offen bis am 24. April) und Jakobshorn (offen bis am 18. April): In Davos Klosters kann man bis weit in den April hinein gleich zwischen zwei Skigebieten auswählen.

Die Parsenn bietet bis zu 97 Kilometer Pisten. Hinauf geht es ab Davos mit der Parsennbahn oder ab Klosters mit der Gotschnabahn. Aushängeschild ist das 2693 Meter über Meer liegende Weissfluhjoch.

Das Skigebiet Jakobshorn.
Das Jakobshorn in seiner Schneelandschaft. - Davos Klosters Mountains.

Nicht minder bekannt ist das Skigebiet Jakobshorn. Hier wurde 1934 der erste Bügellift der Welt in Betrieb genommen.

Nebst bis zu 55 Kilometer Pisten wird einem aber auch abseits des Ski- und Snowboardbetriebs einiges geboten. Zum Beispiel im für Après-Ski bekannten Bolgen Plaza.

Engadin (GR)

Anspruchsvolle Pisten über Steilhänge, gemütliche Abfahrten durch Lärchenwälder, rasante Buckelpisten oder adrenalingeladene Freeridehänge: Im Schneesportgebiet Motta Naluns mit seinen 70 Pistenkilometern gibt es für alle Ski- und Snowboardfahrer etwas. Dank der Höhenlage kann man in der Berglandschaft um Clünas, Mot da Ri, Champatsch und Salaniva 2022 bis am 18. April dem Schneesport frönen.

Im Oberengadin sind die Pisten zudem im Skigebiet Corvatsch-Diavolezza noch lange geöffnet. Auf dem Corvatsch wird der Saisonabschluss am 23./24. April mit einem Frühlingsfest gefeiert, an welchem Stress und Bligg auftreten. Die Diavolezza hat sogar bis am 8. Mai geöffnet.

Skigebiet Crans-Montana (VS)

Das Walliser Skigebiet liegt auf einer Höhe von 1500 bis knapp 3000 Metern über Meer: Das garantiert Schneesicherheit bis in den Frühling.

So ist Skifahren und Snowboarden in diesem Jahr bis am 18. April möglich.

Das Skigebiet Crans-Montana.
In Crans-Montana ist Skifahren bis Mitte April möglich. - Claudio Zenter

Insgesamt stehen Wintersportlern bis zu 140 markierte Pistenkilometer von Blau bis Schwarz zur Verfügung. Die Region hoch über dem Rhônetal ist bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Schliesslich treffen sich hier regelmässig die besten alpinen Skirennfahrer.

2022 fand zum Beispiel die Abfahrt der Frauen auf der Piste Mont-Lachaux und ein Nachtslalom der Männer statt.

Skigebiet Engstligenalp-Adelboden (BE)

Eine spezielle Topografie und die Höhenlage sind die Trümpfe des Schneesportgebiets Engstligenalp-Adelboden. Dank ihnen sind die Pisten auf rund 2000 Metern über Meer dieses Jahr bis am 1. Mai befahrbar.

Skilift auf der Engstligenalp.
Auf der bei Familien beliebten Engstligenalp dauert die Skisaison bis zum 1. Mai. - zVg

Rauf geht es mit drei Skiliften, für junge Skifahrer stehen zwei Kinderlifte und ein Schlepplift zur Verfügung. Ohnehin ist die Engstligenalp bei Familien hoch im Kurs.

Denn gleich neben dem Berghotel befindet sich das Globi Kinderland. An manchen Tagen ist der schweizweit bekannte blaue Vogel sogar selbst vor Ort.

Engelberg (OW)

Ein Garant für eine lange Schneesportsaison ist natürlich auch ein Gletscher. In der Schweiz finden sich mehrere Skigebiete, die über diesen Pluspunkt verfügen.

In Engelberg kann man zum Beispiel bis zum 22. Mai auf dem Titlis Ski- und Snowboardfahren.

Skigebiet Engelberg-Titlis.
Dank Gletscher lange offen: Das Skigebiet Engelberg-Titlis. - zVg

Neben Schneesicherheit verspricht der auf 3020 m. ü. M. gelegene Gletscher auch grandiose Ausblicke. Insgesamt stehen auf dem Gebiet 82 Pistenkilometer zur Verfügung.

Ganze 2000 Meter Höhendifferenz überwindet, wer die Abfahrt vom Titlis ins Tal unter die Latten nimmt.

Gletschergebiete: Glacier 3000, Saas-Fee, Zermatt

Im Skigebiet Glacier 3000 im Kanton Waadt sind auf über 3000 Metern Höhe diverse Gletscherpisten bis zum 1. Mai offen.

Sogar bis auf 3600 Meter geht es in Saas-Fee. Dies und der Gletscher machen es möglich, selbst im Sommer die Pisten hinunterzusausen.

Und dann ist da natürlich noch Zermatt: Vom Bergdorf geht es bis auf das über 3883 Metern über Meer liegende Klein Matterhorn. Kein Wunder also, ist die Walliser Destination das grösste und höchstgelegene Sommerskigebiet Europas.

Mehr zum Thema:

Matterhorn Abfahrt Titlis 1. Mai Wetter Stress Bligg Ski Reisemagazin Unterwegs