Ein, zwei Stösse links und rechts – und man kann wieder frei atmen. Bei Schnupfen greifen viele zum Nasenspray, doch der Anwendungszeitraum ist begrenzt.
Nasenspray Frau blond Ehering Hand
Begrenzte Hilfe für Schnupfnasen: Nasensprays sollte man nicht zu lange am Stück nutzen. - Christin Klose/dpa-tmn

Das Wichtigste in Kürze

  • Nasenspray sollte man maximal für eine Woche am Stück nutzen.
  • Bei längerer Anwendung besteht Gefahr, dass die Schleimhäute austrocknen.
  • Besonders beim Gebrauch von Nasentropfen bei Babys ist Dosierungsvorsicht angesagt.

Nasenspray sollte nicht mehr als drei Mal täglich und maximal für eine Woche am Stück genutzt werden.

«Bei Mehrgebrauch trocknen die Schleimhäute aus – man gerät in einen Teufelskreis, da man immer mehr Nasenspray gegen die Beschwerden nimmt», sagt die Apothekerin Gabriele Röscheisen-Pfeifer aus Oldenburg.

Erkältungsmedikamente Papiertaschentücher zerknüllt
Medikamente sollte man stets bewusst dosieren. Das gilt auch für scheinbar harmlose Stoffe wie Nasentropfen und Nasenspray. - Pixabay

Den meisten Patientinnen und Patienten sei dieses Problem aber gar nicht bewusst, so die Expertin aus dem Vorstand der Apothekerkammer Niedersachsen in Deutschland.

Vorsicht auch bei Nasentropfen

Auch bei Nasentropfen komme es immer wieder zu Anwendungsfehlern, gerade auch bei Babys.

Hier gilt mit Blick auf die Dosierung: Immer nur ein Tropfen pro Nasenloch.

«Da träufelt man ruckzuck zu viel ein», warnt Röscheisen-Pfeifer.

Aus diesem Grund gibt es Nasentropfen für Babys inzwischen oft mit einem Dosiertropfer, aus dem jeweils nur ein Tropfen herauskommt.

Mehr zum Thema:

Besser leben ❤️