Bei Arthrose sollte man die Gelenke schonen, oder? Dabei ist Sport bei Arthrose kein Problem – wenn man sich für die richtige Sportart entscheidet.
Wandergruppe Weg Berge Nadelbäume Hütte grün Wiese
Wandern kann für die Gelenke eine Wohltat sein. Und vor allem im Sommer auch für die Seele. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch bei Arthrose sollte Sport gemacht und Gelenknorpel belastet werden.
  • Der Trick: Heftige Stossbelastungen vermeiden.
  • Günstig sind zum Beispiel Schwimmen oder leichtes Wandern.

Wer Arthrose hat, muss nicht auf Sport verzichten. Der Gelenkknorpel darf und soll weiter belastet werden, stellt der Orthopäde Prof. Sven Ostermeier klar.

Allerdings sollte man eine Sportart wählen, die dem Gelenkknorpel auf Dauer nicht schadet. «Ungünstig sind harte, unvermittelte Stossbelastungen», so Ostermeier.

Handball, Fussball, Hockey und Tennis sind für Menschen mit Arthrose also weniger geeignet.

Hallenbad Becken Schwimmer Sonne Licht
Schwimmen ist eine sanfte Sportart, denn es entlastet die Gelenke. - Pixabay

Ganz anders Schwimmen: Diese Sportart entlastet die Gelenke, da im Wasser das eigene Körpergewicht geringer ist.

Auch Wandern ist bei Arthrose empfehlenswert, so Ostermeier. Zu steil sollten die Wege aber nicht sein. Auch von Gewaltmärschen rät der Orthopäde ab.

Wer sich nicht sicher ist, wie gut die Gelenke die Lieblingssportart vertragen, hält vorab Rücksprache mit dem Hausarzt.

Mehr zum Thema:

Wasser Besser leben ❤️